Brckentag
| Aktuell Von

Ideal für Urlaubstrips: Das sind die Brückentage 2017

Urlaubstage sind eine wechselhafte Wärung. Abhängig davon, wie wir sie einsetzen, kaufen sie uns manchmal nur einen Tag der Arbeitsfreiheit und manchmal gleich vier Tage. Der Schlüssel dazu ist das Tricksen mit den sogenannten Brückentagen. Die entstehen dann, wenn Feiertage auf einen Wochentag fallen, der kurz vor oder nach dem Wochenende liegt. Wer Brückentage geschickt nutzt, kann mit wenigen Urlaubstagen die Arbeitspause maximal ausdehnen – um zum Beispiel Raum für kleine Reiseabenteuer zu schaffen.

Auch wenn man sich die Brückentage der nächsten 100 Jahre schon jetzt an den Fingern abzählen kann, scheint es doch jedes Jahr wie eine Lottoverlosung: Im vergangenen Jahr hatten wir etwas Pech, viele Feiertage fielen auf einen Sonntag, der eh für die meisten Arbeitnehmer frei ist. Auch 2017 ist jetzt kein Superjahr in Sachen Brückentagen, aber es lässt sich sehen:
So fällt etwa der 1. Mai, der Tag der Arbeit, in diesem Jahr wieder auf einen Werktag und zwar sogar einen Montag und schafft so ein verlängertes Wochenende, das mit nur vier Urlaubstagen zu einem insgesamt neuntägigen Urlaub ausgebaut werden kann.

Wie in jedem Jahr ist es auch dieses Jahr wieder eine besonders attraktive Idee um die Osterfeiertage (14. bis 17.04.) herum Urlaub zu nehmen: Hier kommt man mit nur vier Urlaubstagen sogar auf insgesamt zehn freie Tage. 39 Tage nach dem Ostersonntag, am 25. Mai, bietet Christi Himmelfahrt die Möglichkeit, nimmt man sich den Brückentag frei, das Wochenende auf vier Tage auszuweiten. Zehn Tage danach ist schon wieder Pfingsten (04. und 05.06). Wenn Sie vom 03.06. bis zum 11.06. Urlaub beantragen, erhalten Sie durch vier Urlaubstage insgesamt neun freie Tage.

Der Tag der deutschen Einheit fällt in diesem Jahr auf einen Dienstag, mit nur einem Urlaubstag lässt sich so ganz schnell ein viertägiges Wochenende zaubern.
Aufgrund des 500-jährigen Jubiläums von Luthers Thesenanschlag ist in diesem Jahr der Reformationstag am 31. Oktober bundesweiter Feiertag. Das ist eine besonders gute Nachricht für die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland, die ebenfalls am 1.11. Allerheiligen feiern. Diese Glücklichen können sich mit Einsatz von nur einem Urlaubstag eine fünftägige Auszeit erkaufen.

Auch die Weihnachtsfeiertage sind in diesem Jahr besonders gut gelegen, da der erste und zweite Weihnachtsfeiertag auf einen Montag und Dienstag fallen. Wer vom 23.12. bis zum 01.01. Urlaub nimmt kommt so auf einen beachtlichen Jahresendurlaub von zehn freien Tagen im Tausch für nur drei Uraubstage.

Fotos: Brückentag 2016 / Urlaub von Dirk Vorderstraße / Flickr cc

Schreiben Sie einen Kommentar