| Aktuell | Reisenews Von

Airline bietet Flüge in den Mile High Club

Ja, Sie haben richtig gehört. Eine US-Charterfluggesellschaft bietet Flüge mit einem ganz speziellen Angebot. Nach einer Landung mit Flamingo Air sind Sie nämlich Mitglied im Mile High Club und gehören damit zum exklusiven Kreis all jener, die schon einmal hoch über den Wolken Verkehr hatten. Voraussichtlich natürlich, Sie sind dem Nervenkitzel gewachsen.

Flamingo Air, ein schräger Vogel

Der Koitus über den Wolken ist an sich nicht strafbar, man kann im schlimmsten Fall wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses Probleme bekommen. Die Mitglieder des Mile High Clubs versuchen ihre Abenteuer trotzdem meistens geheim zu halten, es sein den sie fliegen mit Flamingo Air.

Vor mehr als zwanzig Jahren War Flamingo Air noch eine ganz normale lokale Charterfluggesellschaft, die vor allem von Geschäftsreisenden gebucht wurde. Bis zu einer Wette, die alles veränderte. Dabei wurde ein Pilot herausgefordert, mindestens ein Paar für einen Flug in den Mile High Club zu finden.

Es hat sich herausgestellt, es herrschte mehr Interesse als Angebot. Und so wurde der spezielle Mile-High-Service von Flamingo Air eingeführt, der bis heute von tausenden Gästen genutzt wurde. Kein Wunder, es handelt sich USA-weit um ein einzigartiges Angebot.

Dies hat sich herumgesprochen. Heute werden täglich auch bis zu 8 Flüge gebucht und das nicht nur von den Amis. Unter den Passagieren finden sich auch zahlreiche Deutsche und Engländer. Ob die nur wegen dem speziellen Angebot nach Cincinnati fliegen?

Flamingo Air

Flüge in den Mile High Club

Bei dem Angebot wird vor allem auf Romantik Wert gelegt. Für die Pralinen, den Champagner und den einstündigen Rundflug über der Stadt muss man 425 US-Dollar hinblättern. Dabei kann man sich sogar die Route aussuchen.

Ob da wirklich jemand die Zeit findet, um aus dem Fenster zu schauen, ist jedoch fraglich. 90 Prozent der Flüge werden von Frauen gebucht, die auf romantische, originelle und unkonventionelle Art und Weise versuchen, Würze in ihre Beziehung zu bringen.

Was hinter dem Vorhang passiert…

Wir hätten es fast vergessen. Der Preis beinhaltet natürlich auch die Diskretion des Piloten. Dieser befindet sich nämlich nur ein paar Zentimeter vom Paar entfernt, hinter einem Vorhang. Da kann Ihnen Pilot Dave MacDonald so manch eine lustige Anekdoten erzählen:

“Einmal hatte ich einen Stöckelschuh im Ohr, ein anderes Mal wurde ich von einem Champagner-Korken am Hinterkopf getroffen.”

Das ganze hört sich als eine bequeme Alternative zu der Bordtoilette an. Würde man denken. Eine Vorstellung über die engen Platzverhältnisse in der Maschine, können Sie im folgenden Video bekommen:

Was denken Sie von dem Mile-High-Service? Wurde so ein Angebot auch in Deutschland genug Abnehmer finden?

Fotos: flamingoair und suttonhoo / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar