wizz air
| Aktuell Von

Wizz Air: Ab Oktober sind auch große Handgepäckstücke wieder frei

Als Wizz Air vor einigen Jahren ihre verschärften Handgepäckregelungen bekanntgab, laut denen plötzlich zwischen einem großen (bis 55x40x23 cm) und einem kleinen Handgepäck (bis 42x32x25 cm) unterschieden wurde, von denen nur noch das kleinere kostenfrei sein sollte, war der Unmut der Kunden groß. Umso erfreulicher dürfte nun für alle die Botschaft kommen, dass die ungarische Billigfluggesellschaft ein Einsehen hatte und diese Regelung nun zurücknimmt.

Denn mit dem Inkrafttreten des Winterflugplans am 29. Oktober müssen Fluggäste bei Flügen der Diskontfluggesellschaft Wizz Air nicht mehr für große Handgepäckstücke bezahlen. Alle Handgepäckstücke mit Abmessungen von bis zu 55x40x23 cm und einem maximalen Gewicht von 10 kg können kostenlos mit ins Flugzeug genommen werden. Fluggäste, die bereits jetzt Flüge für den 29. Oktober und danach gebucht und ihr Handgepäck schon bezahlt haben, erhalten 120% der Gepäckgebühr zurückerstattet.

Der Grund für den plötzlichen Sinneswandel, so Generaldirektor József Váradi, ist, dass die Fluggesellschaft im I. Quartal ihr Passagieraufkommen im Jahresvergleich um 25% auf 7,2 Mio. Personen erhöhen konnte, der Umsatz kletterte um 29% auf 469 Mio. Euro, der versteuerte Gewinn gar um 50% auf 58,1 Mio. Euro. Das erlaubt der Fluglinie mehr Spielraum für Serviceleistungen. „Wir gehen damit auf unsere Kunden zu“, erklärt Váradi gegenüber Bloomberg TV. „Die Gebühr auf das Handgepäck war einer der größten Kritikpunkte.“

Fotos: Pink skies version von Wizz Air Press Room

Schreiben Sie einen Kommentar