Colours of Ostrava
| Reiseideen Von

Colours of Ostrava – Lassen Sie Farben in Ihren Sommer!

Ostrava ist die drittgrößte Stadt der Tschechischen Republik. Seit 2001 beherbergt sie mit Colours das berühmteste Sommerfestival des Landes. Das Programm des Festivals ist so Vielseitig wie seine Besucher, die mittlerweile auch aus dem Ausland anreisen. Dieses Jahr werde ich mir das Spektakel an der Oder nicht entgehen lassen. Mein Geheimtipp für die Festivalsaison 2013!

Vergessen Sie Rock am Ring, Heineken Open’er oder Sziget! Ich fahre dieses Jahr zum Colours of Ostrava. Das größte Musikfestival der Tschechischen Republik, auch einfach Colours genannt, bietet in diesem Jahr wieder eine bunte Mischung an interessanten Bandnamen. Besonders reizvoll ist an dem Musikevent vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ich habe mit mein Tickets schon vor Weihnachten gesichert. Ja, Frühbucher durch und durch, sei es bei den Konzert- oder Flugtickets. Den Festivalpass gab es damals noch für knapp 50 Euro, weniger als man vor Ort für die Samstags-Karte hinblättern muss. Aber auch Kurzentschlossene sind mit 84 Euro für vier Tage Top-Konzert- und Kulturprogramm an den Festivalkassen noch gut dabei.

Colours of Ostrava

Colours of Ostrava 2013

  • 18. – 21. Juli 2013
  • 4 Open-Air-Bühnen (Die Hauptbühne empfängt 15.000 Konzertbesucher.)
  • Top-Bands: Sigur Rós, The Knife, The XX, Tomahawk
  • 6 Konzertsäle
  • Buntes Nebenprogramm: Workshop-Bühne, Kinderbühne, Kino-Leinwand

Colours of OstravaDas Colours of Ostrava Festival findet rund um das ehemalige Eisen- und Stahl-Werk von Dolní oblast Vítkovice statt. Die fesselnde industrielle Kulisse erzeugt somit noch eine besondere Konzert-Atmosphäre. Bei den Bildern kommt Vorfreude auf. Noch 15 Tage!

Einen Hacken gibt es an der Sache. Auch am Sonntag gibt es noch ein volles Festivalprogramm. Am Montag müsste ich jedoch schon brav im Büro sitzen. Aber da lasse ich mir sicher noch etwas einfallen. Und je früher ich wieder hinter dem Computer sitze, desto früher gibt es auch den Fotobeitrag vom Festival.

Fotos: Colours of Ostrava

Schreiben Sie einen Kommentar