Gesetze, die Sie auf Reisen in Schwierigkeiten bringen können
| Reisetipps Von

Gesetze, die Sie auf Reisen in Schwierigkeiten bringen können

Rund um die Welt gibt es Gesetze und Regeln, die Sie auf Reisen gehörig in Schwierigkeiten oder sogar ins Gefängnis bringen können. Bei manchen Vorschriften und Verboten kann man jedoch nur schmunzeln. Keine Schokolade für Frauen in britischen öffentlichen Verkehrsmitteln? Da freut man sich, dass viele der folgenden Gesetze nur (noch) auf dem Papier gelten.

Manche Gesetze klingen so verrückt, da fragt man sich wirklich, wie man sie anwenden möchte. Wie kontrolliert man zum Beispiel in Thailand, ob jemand ohne seine Unterhose das Haus verlässt? Damit die Polizei stets Ihr Freund und Helfer bleibt und Ihr Urlaub nicht hinter Gittern ausklingt, sollten Sie lieber auf der Hut bleiben.

Trinken in der Öffentlichkeit

Mit dem Alkoholverbot in der Öffentlichkeit ist nicht zu spaßen. Vor allem in den US-Bundesstaaten, Neuseeland und in islamisch geprägten Ländern kann Sie schon das sichtbare Tragen von alkoholischen Getränken in Schwierigkeiten bringen.

Lassen Sie sich nicht mit einer Flasche erwischen

Kaugummi und anderer Müll

In der asiatischen Metropole Singapur wird Sauberkeit groß geschrieben. Passen Sie auf, dass keine Kaugummis und ähnliches auf der Straße landen. Beim Nichtbeachten drohen Strafen von mehr als 150 Euro. Für Singapur gilt sogar eine Einfuhrverbot für größere Mengen an Kaugummi.

Müssen Sie mal?

Was machen, wenn einen am Strand die Blase drückt und mal keine Toilette in Sicht ist? Vergessen Sie nicht: In Portugal ist es verboten, in die See zu pinkeln. Wie man dieses Gesetz durchsetzen möchte, ist und jedoch schleierhaft.

Möchten Sie eine anzünden?

Möchten Sie mit dem Rauchen aufhören? Dann sollten sie vielleicht eine Reise nach Bhutan in Erwägung ziehen. In diesem Himalaya-Paradies herrscht nämlich ein landesweites Rauchverbot. Außerdem gilt für Zigaretten eine saftige Einfuhrsteuer und für das Rauchen in der Öffentlichkeit hagelt es hohe Strafen.

Möchten Sie mit dem Rauchen aufhören?

Genug Unterwäsche eingepackt?

Thailand besitzt ja viele Gesetze, die einen zum Schmunzeln bringen können. So ist es unter anderem verboten, das Haus ohne Unterwäsche zu verlassen. Wir wundern uns, wie die Unterhosen-Pflicht wohl geprüft wird und möchten es irgendwie auch nicht herausfinden.

Einmal hupen bitte!

Planen Sie in Dänemark, ein Auto zu mieten? Bevor Sie den Wagen in Gang setzten, sollten Sie nicht vergessen, zu hupen und zu prüfen, ob sich unter dem Fahrgestell kleine Kinder verstecken. Dies ist in Dänemark gesetzlich vorgeschrieben.

Vögel, Vögel, Vögel

Man kann es schon irgendwie verstehen, dass das Füttern von Tauben in Venedig verboten wurde. Touristen lassen sich mit den Vögeln noch immer gerne als lebende Statuen ablichten. Das Füttern kann aber auch Strafen von mehreren Hundert Euro mit sich bringen.

Vögel, Vögel, Vögel

Vergessen Sie nicht zu lächeln!

In Mailand ist es verboten, ein langes Gesicht zu ziehen. Auch wenn Sie schlechte Laune haben, sollten Sie in den Straßen der Modemetropole stets ein Lächeln aufsetzten. Ausnahme sind Begräbnisse und Krankenhausbesuche.

Lust auf Schokolade?

Es hat sich schon herumgesprochen, dass man in Großbritannien aus Respekt vor der Königin, Briefmarken mit ihrem Gesicht nicht kopfüber auf die Postkarten kleben darf. Aber wussten Sie, dass es Frauen in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht erlaubt ist, Schokolade zu verzehren?

Fortsetzung folgt.

Fotos: (vincent desjardins), prosto photos, xvaughanx, David H. Chu / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar