griechenland-video
| Aktuell Von

Griechenlands Werbefilm-Fauxpas

Griechenlands Tourismus erfreut sich wieder mehr Besucher. Nachdem das Land die schlimme Tourismus-Flaute hinter sich gelassen hatte, leistete sich die Griechische Zentrale für Fremdenverkehr bei der Tourismusmesse “World Travel Market” in London gleich mehrere Tritte ins Fettnäpfchen.

Der neue Werbefilm der Griechische Zentrale für Fremdenverkehr EOT sorgte als erstes mit einem Ausschnitt aus dem Leni-Riefenstahl-Film “Fest der Völker” über die Olympischen Spiele 1936 in Berlin, der einem Redakteur der Zeitung Guardian aufgefallen ist, um aufsehen. Der zwölfminütige Werbefilm wurde deshalb zwischendurch von der Video-Plattform Youtube entfernt und die umstrittene Szene herausgeschnitten.

Damit sind die Diskussionen um den Werbefilm jedoch noch nicht beigelegt. Laut Berichten des Journalisten Damian Mac Con Uladh enthält das Video auch Bildaufnahmen von mindestens zwei Fotografen, Stian Rekdal und Alex Cherney, die ohne ihr Wissen, ihr Einverständnis und Autorenangabe benutzt wurden. Dabei geht es nicht nur um Plagiat-Vorwürfe. Unter den Bildern, die im Werbefilm unrechtmäßig verwendet wurden, sind anscheinen auch Landschaftsaufnahmen aus Australien dabei. Peinlich.

Foto: Screenshot des Werbefilms

Schreiben Sie einen Kommentar