| Reiseideen Von

Kasachstan – Ein missverstandenes Land im Herzen Eurasiens

Viele denken bei dem Namen Kasachstan als erstes an den kontroversen Kinostreifen des britischen Komikers Sacha Baron Cohen. Ob dieser durch seinen positiven Einfluss auf den Tourismus im Land den angerichteten Schaden für das Image Kasachstans ausgleichen konnte, sei dahingestellt. Eines ist jedenfalls sicher, das eurasische Land bietet seinen Besuchern ein breites touristisches Angebot und faszinierende Reiseziele abseits des Massentourismus.

Letztes Jahr war es so weit. Sechs Jahre nach dem Verbot des Filmes Borat, musste Kasachstans Außenminister Jerschan Kassychanow endlich den positiven Einfluss des Streifens auf den kasachischen Tourismus zugeben. Obwohl Borat Kasachstan als eine Nation voller Barbaren, Prostituierter und Zurückgebliebener darstellt, sorgte der Film für steigende Besucherzahlen.

Borat

Kein Wunder, die Kultur und die Landschaften Kasachstans haben mit den Filmszenen nicht viel gemeinsam. Im Gegenteil, das Land bietet Touristen ein breites Angebot, von Skireisen ins Altai-Gebirge bis zum Badeurlaub am Kaspischen Meer. Vergessen Sie Borat und erleben Sie das wahre Kasachstan!

Von Astana bis nach Öskemen

Mit seinen 2,7 Millionen Quadratkilometern besetzt Kasachstan den neunten Platz der größten Saaten der Welt. So bieten und eignen sich neben der Hauptstadt Astana auch andere Großstädte wie Almaty, Aktau oder Öskemen für einen Städtereisetrip als Abwechslung zu den Touren durch die weiten Landschaften Kasachstans.

Astana

Entlang der Seidenstraße

Bis auf 5,4 Prozent der Landesfläche, die Osteuropa angehören, wird Kasachstan Zentralasien zugeordnet. Besonders stark sind die Einflüsse des Orients entlang der Seidenstraße erkennbar und spürbar. Entdecken Sie die antiken Handelsstädte entlang der Wege. Taraz und Co. locken heute anstelle von Händlern in erster Linie Touristen an.

Auf den Spuren der Nomaden

Einst waren Jurten ein fixer Bestandteil des traditionellen Lebensstils der kasachischen Nomaden. Nach deren Verbannung durch die strenge sowjetische Politik der Entnomadisierung und Sesshaftmachung, werden die traditionellen Zelte seit der Unabhängigkeit in 1991 nicht nur bei Touristen sondern auch bei Einheimischen als Feriendomizile wiederentdeckt.

Charyn

Ab in die Wildnis

Kasachstan bietet eine Reihe von Naturparks, die vor allem Abenteurer und Aktivurlauber anlocken. Der größte und berühmteste Nationalpark des Landes ist der Altyn Emel. Er gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe und beherbergt neben weißen Berglandschaften und scheinbar endlosen Wanderwegen auch eine singende Wanderdüne. Immer beliebter wird das Land auch bei Anglern und Vogelbeobachtern.

Kasachstan besitzt nicht nur vielseitige Landschaften sondern auch extreme Temperaturunterschiede. So müssen Sie in manchen Teilen des Landes im Sommer schon mal mit plus 40 und im Winter mit minus 40 Grad Celsius rechnen.

Welches ist Ihrer Meinung nach das attraktivste Land Eurasiens?

Fotos: Irene2005, irina slutskyninara, Leon Hart / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar