flugzeug
| Aktuell Von

Notlandung wegen Drohung per Twitter

Airlines in den USA haben laut Medienberichten seit letzten Samstag per Twitter mehr als 20 falsche Drohungen erhalten. Wegen falschen Bombendrohungen kam es sogar zur Notlandungen.

Schon letzte Woche mussten wegen Bombendrohungen, die die Airlines per Twitter erhalten haben, zwei Maschinen in den USA notlanden. Bei den Durchsuchung der Flugzeuge wurden jedoch keine Sprengsätze gefunden. Seitdem gingen bei verschiedenen Fluggesellschaften in den USA mehr als 20 Drohungen ein, die nicht nur für Störungen im Flugverkehr sondern auch für jede Menge Diskussionen um die Flugsicherheit sorgten. Von den falschen Drohungen sind nämlich mehr Flüge betroffen den je.

Foto: iflyfsx / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar