schnorcheln
| featured | Reisetipps Von

Tipps zum Schnorcheln

Schnorcheln ist eine beliebte sportliche Aktivität und für viele Badeurlauber und Reisende ein unverzichtbarer Teil eines perfekten Tages am Meer. Für ein gelungenes Schnorchel-Abenteuer reichen aber nicht nur Maske und Flossen. Hier kommen unsere Tipps und Tricks für einen angenehmen und unvergesslichen Tauchgang.

Tauchen Sie ab!

Gehören auch Sie zu den Reisenden und Urlaubern, die bei der Wahl ihres Badeortes als erstes die Voraussetzungen für einen guten Schnorchel-Ausflug prüfen? Dann haben Sie den Dreh wahrscheinlich schon raus. Schnorchel-Anfänger auf der anderen Seite sollten sich die folgenden Tipps zu Herzen nehmen, damit der Tauchspaß nicht mit Sonnenbrand, Ausschlag und Schnittwunden endet.

1. Die richtige Wahl der Destination

Ist das Wasser im gewählten Reisemonat klar, warm und ruhig genug? Liegen die Schnorchel-Spots direkt vor der Küste oder sind Sie auf ein Wasser-Taxi oder Schnorchel-Touranbieter angewiesen? Prüfen Sie alle Faktoren!

2. Passende Ausrüstung

Wer die Schnorchel-Ausrüstung nicht im Reisegepäck herumschleppen möchte, der kann sie in der Regel auch vor Ort mieten. Neben Maske, Schnorchel und eventuell Flossen empfehlen wir auch ein T-Shirt und eine Sporthose für den nötigen UV-Schutz. In kälteren Gewässern brauchen Sie manchmal auch einen Neopren-Anzug. schnorchel

3. Kremen Sie sich ein

Neben Sonnencreme sind in bestimmten Regionen auch Quallenschutzcremes, die Ihre Haut vor dem Nesselgift der Quallen und Seeläuse schützen, empfehlenswert. Bepanthen Plus oder andere Desinfektions- und Wundheilmittel helfen bei von Korallen verursachten Kratzern oder Schnitten.

4. Vergessen Sie nicht die Kamera

Besitzen Sie schon eine Unterwasserkamera, mit der Sie die schönsten Momente festhalten können? Viele Reisende; vor allem Schnorchler, die an einem der besten Schnorchelgebiete der Welt die Gelegenheit haben mit Schildkröten, Haien und anderen faszinierenden Meeresbewohnern zu schwimmen; bereuen es im Nachhinein, keine dabei gehabt zu haben.
schnorcheln-kamera

5. Fassen Sie nichts an

Auch wenn diese noch so schön und bunt ausschauen, halten Sie einen sicheren Abstand zu Felsen, Korallen, Fischen und anderen Meeresbewohnern! Tragen Sie im seichten Wasser keine Flossen und vermeiden Sie unnötige Berührungen, um die Pflanzen und Tiere wie auch sich selbst zu schützen. Manche Arten sind nämlich giftig oder können Ihnen andere Verletzungen zufügen.

6. Achten Sie auf Ihr Umfeld

Bleiben Sie auf der sicheren Seite und schnorcheln Sie nicht allein. Auch wenn die Unterwasserwelt Ihres Schnorchelgebietes noch so fesselnd ist, sollten Sie nie die potentiellen Gefahren, die Sie in Form von Booten, Surfern oder auch den Flossen anderer Schnorchler umgeben, aus den Augen verlieren.schnorcheln-fische

+ Schorcheltipps

  • Machen Sie sich im seichten Wasser mit der Ausrüstung und Atemtechnik vertraut.
  • Spülen Sie die neue Brille gründlich mit Spülmittel (10 Minuten lang wirken lassen) oder Seife aus.
  • Dem Beschlagen der Gläser können Sie mit Antifogmittel oder mit Spucke (Spucken Sie in die trockene Maske, reiben Sie die Spucke ein und spülen Sie die Maske mit Meereswasser wieder aus.) vorbeugen.
  • Sollten Sie nicht zu den besten Schwimmern gehören, können Sie bei manchen Anbietern von Schnorcheltouren auch eine Schwimmweste mieten.

Und in unserem nächsten Artikel suchen wir die Top Schnorchelgebiete der Welt.

Fotos: Hani Amir, bpkfishinglodge, hankplank, sutrebor / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar