Las Coloradas
| featured | Reiseideen Von

Yucatán: Rosa Lagune wird zum Instagram-Hit

So stellt man ihn sich vor, den idealen Strandurlaub: Güldener Sonnenschein trifft auf weißen Sandstrand und leuchtend rosanes Meer. Moment mal – rosa? Eine Laune der Natur lässt das Meereswasser in den Lagunen des kleinen Fischerdörfchens Las Coloradas an der Nordostküste der mexikanischen Halbinsel Yucatán im satten Pink erstrahlen.

Über holprige Straßen, die dringend einer Reparartur bedürften, erreicht man das kleine Fischerdorf im Süden Mexikos. Wer hier lebt sollte sich gleich an den salzigen Geschmack im Mund gewöhnen, denn der Wind trägt feinste Salzpartikel mit sich. An manchen Stellen entstehen regelrechte Salzwehen, so dass auch bei Temperaturen über 30 Grad der Eindruck einer wüsten Schneelandschaft entsteht. Seit den Tagen der Maya ist dieser Bereich der Golfküste für seine Salzproduktion bekannt, die bis heute bei Weitem der größte Industriezweig in der Stadt geblieben ist.

Instagramer entdecken Las Coloradas für sich

Doch seit Kurzem kommen immer mehr Touristen in die Stadt, die dank ihrer rosafarbenen Lagunen insbesondere auf Instagram zum Internetphänomen avancierte. Erst kürzlich machte sogar die Huffington Post und einige weitere Plattformen auf den besonderen Reiz der rosafarbenen Strände aufmerksam, deren andersweltliche Schönheit viele Instagramer verzaubert.^

Ein von bebe (@bebe_stores) gepostetes Foto am

Mikroskopisch kleine Farbkünstler

Dabei ist nicht Zauberei die Ursache für dieses Naturphänomen, sondern Mikroorganismen. Ganz recht, was unser Auge hier als rosafarbenes Wasser wahrnimmt, ist im Grunde genommen eine Ansammlung von Millionen und Abermillionen Kleinstlebewesen, die Beta-Carotin enthalten. Das Beta-Carotin hilft den Organismen trotz des enorm hohen Salzgehaltes zu überleben und ist ebenfalls für die rötlich-orange Färbung verantwortlich. Rosa färben sich übrigens auch viele Lebewesen, die sich von den Mikroorganismen ernähren, z.B. Shrimps und ihre Fressfeinde, die Flamingos.

Ein von Crasqi (@crasqi) gepostetes Foto am

Auch anderswo ist das Wasser rosa

Die Lagunen von Las Coloradas sind im übrigen nicht die einzigen Gewässer, die für ihre rosane Färbung bekannt sind. Die Sywaschsee auf der Krimhalbinsel wechselt aufgrund seiner schwankenden Konzentration an mikroskopischen Algen und Salzwasserkrebsen, die ebenfalls Beta-Carotin produzieren zwischen Rosa und Rot. Aus dem gleichen Grund gibt es auch in Ausstralien zahlreiche rosane Seen, zum Beispiel Lake Hillier.

Doch im Gegensatz zu diesen prominenten Locations, hat Las Coloradas bisher nur wenig Aufmerksamkeit von Touristen erhalten. Deshalb gibt es hier noch kilometerlange, unberührte Strände – das Ideale Reiseziel für alle, die nach Ruhe suchen und sich besinnen wollen. Finden und vergleichen Sie günstige Flüge nach Mexiko auf liligo.com.

Foto: Las Coloradas von Walter Rodriguez / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar