Asia-pass
| featured | Reisenews Von

AirAsia-Flugpass: Einen Monat fliegen um 122 Euro

Nach dem AirAsia-Flugzeugabsturz im Dezember ist die Neuigkeit über die neue Flug-Flatrate der Airline ein wenig unter den Negativschlagzeilen untergegangen. Ab sofort können Asien-Reisende mit dem neuen Flugpass der Billigairline die zehn ASEAN-Länder zum Fixpreis entdecken. Wir erklären wie es funktioniert.

Die neue Flug-Flatrate von AirAsia

Mit dem neuen Flugpass der Billigairline AirAsia können Sie schon ab 122 Euro die ASEAN-Länder; Malaysia, Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, Myanmar, Singapur, die Philippinen, Thailand und Vietnam; erkunden. Der Flugpass kommt in zwei Versionen und eignet sich perfekt für Backpacker.

In drei Schritten zum ASEAN-Flugpass

1. Wählen Sie Ihr Punkteguthaben

Möchten Sie 10 Punkte für 122 Euro für einen Monat oder doch 20 Punkte für 218 Euro für zwei Monate buchen? Entscheiden Sie wie oft, wohin und wie lange sie reisen möchten. Die Routen sind entweder einen oder drei Punkte wert. So kostet Sie ab Jakarta ein einfacher Flug nach Bali einen Punkt, während Ihnen ab Singapur für einen einfachen Flug nach Bangkok drei Punkte abgezogen werden. → Zur kompletten Liste aller Routen und ihrer Punktewerte.

2. Buchen Sie den Pass

Buchen und verwalten Sie Ihren Pass bequem auf der Internetseite von AirAsia.ASEANPass_2

3. Reservieren Sie Ihre Flüge

Tauschen Sie Ihr Punkteguthaben gegen Flüge aus. Das gewünschten Tickets müssen spätestens 14 Tage vor dem Abflug gebucht werden. Die Anzahl der Sitzplätze, die pro Flug mit einem ASEAN-Pass gebucht werden können, ist begrenzt und kann je nach Route variieren. Die Airline behält sich außerdem das Recht vor, an bestimmten Tagen, wie Wochenenden, Feiertagen und Schulferien, keine Tickets zur Verfügung zu stellen.

Flugpass mit Haken

Steuern und Flughafengebühren sind im Flugpass-Preis nicht inbegriffen! Diese werden im Nachhinein berechnet. Da es sich bei AirAsia um eine klassische Billigairline handelt, müssen Sie auch für aufgegebenes Gepäck, Mahlzeiten an Bord und andere Annehmlichkeiten extra bezahlen. Jede Route darf in Rahmen des gewählten Punkteguthabens nur einmal gebucht werden. Reisende müssen mindestens 12 Jahre alt sein. Was die Angelegenheit für Familien mit Kindern nicht gerade leichter macht.

Schreiben Sie einen Kommentar