Reisemagazin – LILIGO.com icon
Reisemagazin – LILIGO.com
  •   3 min read

Falls Sie im Ausland peinliche Missgeschicke, die durch Kulturunterschiede auftreten können, so gut wie möglich vermeiden möchten, sollten Sie sich noch vor Ihrer Abreise gründlich über die Sitten und Bräuche Ihres Reiselandes informieren. Vor allem falls die Reise in weite Fernen, an exotische Destinationen geht. Da ist es nämlich nicht nur wichtig zu wissen, was man isst, sondern auch wie man isst.

Haben Sie sich im Ausland auch schon einmal in ein Fettnäpfchen „hineingestikuliert”? Oder waren Sie mit den Sitten und Bräuchen der Einheimischen völlig überfordert? Der Kulturschock macht auch vom Esstisch keinen Halt. Hier kommt eine kleine Auswahl von Benimmregeln, die Sie beim Essen auf Reisen beachten sollten.

Salz- und Pfeffer-Verbot, in Portugal

Wundern Sie sich nicht, falls Sie in Portugal keinen Salz- und Pfefferstreuer auf denn Tisch finden. Fragen Sie auch nicht nach ihnen! Nachsalzen und Nachpfeffern gelten als Beleidigung für die Köchin und den Koch. Und dies sind wohl die letzten Personen, die die Sie beleidigen möchten.

Brauchen Sie Salz?

Schmatzen und Rülpsen erwünscht, in China

Kein Wunder dass sich so viele Hotelbesucher über die Tischmanieren von chinesisch Reisenden beschweren. Schmatzen ist bei ihnen zu Hause am Esstisch nämlich durchaus erwünscht. Es gibt auch keine bessere Art, seine Zufriedenheit über das Mahl auszudrücken, wie mit Rülpsen.

Schneiden Sie Ihren Salat nie in Stücke, in Frankreich

Falls Sie künftig nach Paris fliegen und im Restaurant an der Seine einen Salat bestellen, denken Sie nicht einmal daran, Ihren Gartensalat mit einem Messer in kleinere Stücke zu schneiden! Dieses schlechte Benehmen könnte Ihnen den einen oder anderen urteilenden Blick einbringen.

Schneiden Sie Ihren Salat in Stücke?

Pünktlichkeit gehört sich nicht, in Tansania

Sind sie immer spät dran? Dann sind Sie nicht nur in Tansania genau pünktlich. In mehreren Ländern rund um die Welt gehört es sich nicht, pünktlich zum Essen zu erscheinen. 15 bis 30 Minuten Verspätung gelten in der Regel als gutes Timing.

Aber bitte mit Besteck, in Chile

Falls Sie dieses faszinierende südamerikanische Land besuchen, sollten Sie beim Essen immer brav Ihr Besteck benutzen. Auch wenn Sie sonst gerne einfach mit der Hand zugreifen. In Chile isst man alles mit Messer und Gabel oder Löffel. Dies gilt auch für Pommes!

Ohne Besteck

Linkshänder haben es schwer, in arabischen Ländern und Indien

In Indien und mehreren islamischen Ländern sollten Sie immer Ihre rechte Hand ausstrecken, falls Ihnen jemand etwas reicht. Dies gilt auch beim Essen. Linke Hand ist Tabu! Diese wird traditionell nämlich nur für intime Zwecke, wie das Abwischen des Allerwertesten benutzt.

Leere Teller, in Philippines, Kambodscha, Korea oder Ägypten

… sind eine Beleidigung für den Gastgeber. In mehreren asiatischen Ländern und anderen Kulturen gehört es sich nicht, seinen Teller komplett zu leeren, als wenn Ihnen das Essen noch so sehr schmeckt. Die Geste könnte nämlich als Zeichen dafür interpretiert werden, dass die servierte Portion zu klein war.

Kompliment oder Beleidigung?

Guten Appetit!

Fotos: fred_v, stevendepolo, Ian Sane, Dinner Series, manhhai / Flickr cc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you