| Reisenews Von

Budapest & Bukarest, so nah und doch so fern

Vor gut einer Woche fand am 9. Mai das Endspiel der UEFA Europa League zwischen den beiden spanischen Klubs Atlético de Madrid und Athletic Club aus Bilbao statt. In Bukarest, möchten wir schon im Voraus vermerken. Dabei passierte einer recht zahlreichen Bilbao-Fan-Gruppe ein Fehler, den diese wohl nicht mehr so schnell vergessen wird. Eine Verwechslung, die für internationales Schmunzeln sorgte. Ganze 400 Fans landeten anstelle von Bukarest nämlich in Budapest.

“Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien.” Können Sie sich noch an diese berühmte Aussage von Thomas Möller erinnern? Ganz nach diesem Motto verlief anscheinen auch die Reiseplanung der betroffenen Bilbao-Fans, die dem Endspiel der UEFA Europa League beiwohnen wollten.

Atlético gegen Athletic in Budapest?

Nicht genug, dass die Namen der zwei Klubs fast identisch scheinen, die Fußballer beider Mannschaften spielen auf Ihren Heimfeldern sogar in gleichen Farben. Da musste man beim Finale in Bukarest gekonnt die Kombination des Spielergebnisses und der Gesichtsausdrücke zur Hilfe ziehen, um sie voneinander zu unterscheiden.

Aber das war noch das kleinste Problem. Was am 9. Mai für Aufsehens sorgte, war nämlich eine Gruppe von 400 Bilbao-Fans in Rot-Weiß im über 640 Kilometer entfernten Budapest. Diese landeten nämlich “versehentlich” in der ungarischen und nicht, wie vorgesehen, in der rumänischen Hauptstadt.

Den Spaniern ist bei der Planung ihrer Fußball-Reise nämlich ein fataler Fehler unterlaufen. Die Gruppe charterte voller Vorfreude einen Flieger, leider jedoch in die falsche Stadt. Es sollte das Spiel ihres Lebens werden, doch am Ende mussten Sie sich mit Fernsehschirmen in den Bars von Budapest zufrieden geben.

Die 800 Kilometer zwischen Budapest und Bukarest auf dem Landweg zurückzulegen, nur wenige Stunden vor dem Anpfiff, ist nämlich ein Ding der Unmöglichkeit. Was die Pille für die in Budapest gestrandeten Bilbao-Fans noch bitterer machte, war die 0-3 Niederlage ihrer Mannschaft in Bukarest.

Budapest

Budapest

Willkommen in Budapest!

Für die nächste Peinlichkeit, Kopfschütteln und Pfiffe der Zuschauermenge sorgte der Sprecher im Stadion von Bukarest. Dieser begrüßte die Besucher des Endspiels nämlich mit den Worten “Willkommen in Budapest!” Zur Erinnerung, das Spiel fand in der rumänischen Hauptstadt Bukarest statt.

Nicht weniger peinlich aber vielleicht ein Trost, bei diesem Bukarest-Budapest-Durcheinander war er nicht der einzige, der den Überblick nicht behalten konnte. Die Schweizer Nachrichtenseite 20min.ch berichtete auf ihrem Französischen Portal über die in Budapest gestrandeten spanischen Fans mit folgenden Worten:

“400 Fans des Fußballklubs Athletic Bilbao reisten nach Bukarest… um festzustellen, dass das Spiel in Budapest stattfindet.”  Es war ja genau umgekehrt. Dies haben auch die Kollegen von 20min.ch schnell bemerkt und haben den Fehler ausgebessert.

Schon wahr, deutsche Touristen haben den Budapest-Bukarest-Dreh in der Regel raus. Man möchte es also fast nicht glauben, aber all dies bestätigt, Budapest wird noch immer gerne und oft mit Bukarest verwechselt.

Bukarest

Bukarest

Die Moral von der Geschichte? Wenn Sie einen Flieger chartern, sollten Sie sich auch sicher sein, dass dieser in der richtigen Stadt landet.

Fotos:  Fkfinnestphoto, Arian Zwegers, serzhile, Neil and Cathy Carey, Panoramas / Flickr cc.

1 Kommentar