Kostenlos durch Sankt Petersburg
| Reiseideen Von

Kostenlos durch Sankt Petersburg

In der Kulturhauptstadt Russlands finden Sie so manch eine Attraktion, die Sie zumindest an ein paar Tagen im Monat kostenlos bewundern können. Und für Low-Budget-Reisende zählt jeder Rubel. Die prächtigen Architekturdenkmäler und romantischen Kanäle und Brücken der einstigen Zarenstadt erscheinen dabei vor allem in den Weißen Nächten in einem ganz besonderen Licht.

Sightseeing und Monumente

Sankt Petersburg besitzt eine lange Liste von architektonischen Schätzen. So können Sie mehrere Tage einfach mit Sightseeing verbringen, ohne dafür einen Rubel auszugeben. Ziehen Sie sich für die Stadtrundgänge vor allem abseits der Sommermonate warm an. Falls Sie im Winter nach Saint Petersburg fliegen, können Sie (fast) touristenleere Straßen, aber dafür auch Temperaturen um die Minus 30 Grad genießen. Diese Stationen sollten Sie auf Ihre Erkundungstour der ehemaligen Zarenstadt auf keinen Fall auslassen.

Dvortsovaya Ploschad

Der halbrunde Schlossplatz gehört zu den größten Saint Petersburgs und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Hier finden sie unter anderem den Haupteingang zur Eremitage und den Winterpalast. Den Platz werden sie an der Alexander-Säule und dem Triumphbogen erkennen, der zu Ehren des Sieges über Napoleon errichtet wurde.

Dvortsovaya Ploschad
Dvortsovaya Ploschad

Isaakskathedrale

Dieses Gotteshaus gehört zu den flächenmäßig größten Kirchenbauwerken der Welt. Die Kathedrale gilt als Symbol und eines der beliebtesten Fotomotive der Stadt. In einer ihrer Kolonnaden befindet sich sogar eine Aussichtsplattform. Der Panoramablick auf die Stadt kostet sie jedoch ein paar Rubel extra.

Isaakskathedrale
Isaakskathedrale
Panoramablick von der Aussichtsplattform der Isaakskathedrale
Panoramablick von der Aussichtsplattform der Isaakskathedrale

Birschevaya Ploschtschad

Ein Spaziergang an der Spitze der Vasiljewski Insel, die auch unter dem Namen Strelka bekannt ist, ist ein Muss für jeden, der zum ersten Mal Sankt Petersburg besucht. Hier finden Sie unter anderem auch das Gebäude der ehemaligen Börse. Der Panoramablick auf den Fluss Newa während der Weißen Nächten ein besonderes Erlebnis.

Peterhof Sloss

Die prächtige Palastanlage, die von Peter I.errichtete wurde, liegt etwa 30 Kilometer von Sankt Petersburg entfernt. Für das Busticket zum Finnischen Meerbusen bekommen Sie wunderschöne Schlossbauten, Fontänen und Gartenanlagen geboten. Peterhof, das auch als das russisches Versailles bekannt ist, gehört seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Schloss Peterhof bei Sankt Petersburg
Schloss Peterhof bei Sankt Petersburg

Museen und Galerien

Eremitage

Das Eremitage gilt als eines der größten und wichtigsten Kunstmuseen der Welt. Während Sie in der Regel fürs seinen Besuch mehrere Hundert Rubel hinblättern müssen, können Sie es jeden ersten Donnerstag des Monats kostenlos erkunden. Zwar geht es an diesen Tagen in den Ausstellungssälen ein wenig geschäftiger zu, dafür schonen Sie Ihre Reisekasse.

Leider besitzt die Stadt fast keine kostenlosen Museen, dafür können Sie fast jedes an mindestens einem Tag im Monat völlig um sonst besuchen.

Auferstehungskirche
Auferstehungskirche

Belye nochi

Die Weißen Nächte sind so wie auch die Nordlichter ein völlig kostenloses Spektakel, gesponsert von Mutter Natur. Zwischen Mitte Juni und anfang Juli geht die Sonne in Sankt Petersburg praktisch fast nie unter. So können Sie im sommer die prächtigen Kathedralen und majestätischen Paläste der russischen Kultur-Metropole in einem ganz besonderen Licht bewundern.

Fotos: Ana Paula Hirama / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar