Amélie
| liligo.com-Team | Unsere Gäste Von

Amélie, eine organisierte Backpackerin, die auch mal gerne improvisiert

Es ist nicht verwunderlich, dass man auch im liligo-Team nicht lange suchen muss, um einen leidenschaftlichen Backpacker, oder in diesem Fall eine Backpackerin, zu finden. Frage und Antwort zu ihren Lieblingsreisen stand uns Amélie, die es in ihrer Freizeit schon an so manch einen exotischen Ort verschlagen hatte. Letzter Aufruf für den Flug nach Indien, in die Vereinigten Staaten und Sansibar.
Amélie, könntest Du Dich bitte kurz vorstellen.

Ich arbeite im Marketing und Kommunikation und liebe es einfach zu reisen. Seitdem ich bei liligo angestellt bin, dreht sich mein ganzer Arbeitstag ums Reisen. Noch mehr Inspiration also, um die Koffer zu packen.

Eine Deiner letzten Riesen ging ja nach Sansibar. Eine recht originelle Destination. Wieso gerade Sansibar?

Eigentlich trägt auch dafür liligo die Schuld. Ich habe mit unserer Ideen-Landkarte herumgespielt, in der man einfach sein Budget, Flugdauer und die Temperatur am Reiseziel festlegen kann um neue Reiseideen zu finden. So kam ich dazu, einen Flug nach Sansibar zu buchen.

Was kann man auf Sansibar so alles erleben?

Ich hatte ein wenig Angst, dass es einfach noch eine “Sonne und Strand”-Destination wäre, Sansibar ist jedoch noch viel mehr. Vor allem ist es der perfekte Ort zum Tauchen. Die Voraussetzungen waren hervorragend. Auch habe ich in einem Dorf in der Nähe meines Hotels an einem Kochkurs teilgenommen. Während wir im Haus unserer Lehrerin die traditionellen Rezepte und Zubereitungsweisen kennengelernt haben, leisteten und sogar die Kinder der Familie Gesellschaft. Das Essen war köstlich und ich konnte ein paar tolle Fotos machen.

Algensammler auf Sansibar

Du warst viel in Indien unterwegs. Könntest Du ein wenig über Deine Erfahrungen mit dem Land erzählen?

Das erste Mal in Indien habe ich vier Monate in Kalkutta verbracht. Für mich war es die perfekte Möglichkeit, noch während der Studienzeit ein exotisches Reiseziel zu besuchen. Ich ließ mir auch die Gelegenheit nicht entgehen, den Norden Indiens und Nepal zu bereisen. Mir hat das Land so sehr gefallen, dass ich seitdem schon zweimal zurückgekehrt bin, um auch den Süden zu erkunden.

Hast Du eine Lieblingsreiseerinnerung?

Ich war aufgeregt wie ein kleines Kind als ich in Sansibar rund 30 Delphine aus dem Wasser springen gesehen habe. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich dabei um meine liebste Reiseerinnerung handelt, aber es ist die erste, an die ich gerade denken kann. Es war eine Riesenüberraschung. Wir waren gerade zu unserem Tauchspot unterwegs, der nicht gerade für Delphine berühmt ist.

Wie würdest Du sich als Reisende beschreiben?

Ich denke ich bin halb-organisiert halb-spontan. Ich mag es, noch vor der Abreise meine Destination kennenzulernen, und kaufe mir auch den passenden Reiseführer. Meistens buche ich ein Hostel für die ersten Nacht und plane dann einfach vor Ort weiter. Ich reise mit leichtem Gepäck. Ich packe sehr wenig: Reisepass, EC-Karte, ein paar T-Shirts, Shorts,Schuhe und ab geht’s.

Die Farbenpracht Indiens

Was macht für Dich den Erfolg einer Reise aus?

Viel kommt auf den Reisepartner an. Wenn man sich mit jemanden im Alltag gut versteht, heißt es noch lange nicht, dass man sich auf Reisen nicht in die Haare kriegen wird. Ich mag Destinationen, die vielseitige Aktivitäten zu bieten haben. Ich schätze bei meinen Trips die Unabhängigkeit und Freiheit zu erkunden und mich mit den Einmischen auszutauschen.

Was war die verrückte Reise, die Du je unternommen hast?

Wahrscheinlich meine USA-Reise. Ich war 18 und habe mich mit meiner besten Freundin allein durch die Hostels durchgekämpft. Wir nahmen uns einen Monat, um New York, Minneapolis und St. Louis zu besuchen, mit riesigen Koffern, ohne Reiseführer und ohne Handy. Wir haben alles unterwegs geplant. Wenn ich jetzt darauf zurückschaue, war es eine aufregende Reise.

Welche Reiseziele stehen auf Deiner Bucket List?

Indien. Ich möchte wieder zurück. Ich liebe dieses Land und es gibt noch so viele Sachen zu entdecken. Trotz der Erfahrungen, die ich au meiner vorherigen Reisen gesammelt habe, ist es immer wieder unvorhersehbar, unglaublich, kompliziert, ermüdend, witzig und exotisch. Jeder Tag birgt eine neue Überraschungen.

Ich möchte auch Schottland und seine atemberaubenden Landschaften besuchen. Vor allem über Isle of Skye habe ich nur Gutes gehört. Und dann ist da noch Thailand. Dort möchte ich endlich mein Tauchdiplom machen.

Fotos: liligo

Schreiben Sie einen Kommentar