selfie-stick
| Aktuell Von

Mailand verbannt Selfie-Sticks

Man kann sie lieben oder hassen, doch Selfie-Sticks gehören mittlerweile auf der ganzen Welt zum Alltag. Insbesondere vor Sehenswürdigkeiten und anderen Attraktionen kann man viele der Teleskopstangen mit Handyhalterung und Auslöser beobachten. Nach Südkorea, Mekka und dem Metropolitan Museum in New York City verbietet nun auch die italienische Modemetropole Mailand Selfie-Sticks.

Die Regierung der italienischen Stadt Mailand hat Mitte Juli ein vorübergehendes Verbot von Selfie-Sticks ausgesprochen. Bis zum 18. August soll es Touristen und auch den Anwohnern gemäß der Maßnahme verboten sein, „Glasflaschen oder Container, Büchsen und Selfie-Sticks zu halten, zu tragen, auf die Erde zu legen und zu werfen“, berichtet Local Italy. Laut dem Nachrichtenportal soll mit dieser Maßnahme „antisozialem Benehmen“ und der Verschmutzung der Stadt entgegengewirkt werden.

Was halten Sie von dem Verbot? „Richtig so, Selfie-Sticks sind eh nervig“ oder „Total überzogen, wer Selfie-Sticks nutzen möchte, sollte sie auch nutzen dürfen“?

Fotos: Selfie von jasicaJaew

Schreiben Sie einen Kommentar