Reisemagazin – LILIGO.com icon
Reisemagazin – LILIGO.com
  •   3 min read

Seattle, Nirvana und Grunge, in welcher Reihenfolge auch immer, diese drei Wörter sind einfach unzertrennlich. Seattle hat sich zu einer richtigen Pflegestätte für die, die schon in den 90ern dabei waren und all jene, die ein Stück davon erleben möchten, was sie damals verpasst haben, entwickelt. Hier dreht sich alles um eine Musikrichtung, die vielleicht nicht die Welt aber auf alle Fälle die Musikgeschichte verändert hat.

Nirvana. In den neunziger Jahren hat diese Band so manch einem Musikkenner (oder den, der sich für einen gehalten hatte) die Augen oder besser gesagt die Ohren geöffnet. Mit einem Sound der nicht nur eine sonder gleich mehrere Generationen mitgerissen hat und noch immer mitreist. Holen Sie ihre zerrissenen Jeans und das karierte Hemd aus dem Keller und ab geht es in die größte Stadt im Nordwesten der USA, nach Seattle!

Seattle, Washington, USA

Schlaflos in Seattle? Die Twilight Saga? Nein, der Grunge! Die Musikszene der Stadt war es, der Ihr einen Namen verschafft hat. Seattle hat nicht nur Grunge-Größen wie Nirvana oder Perl Jam hervorgebracht. Auch Musikgrößen wie Quincy Jones, Ray Charles und Jimi Hendrix wurden in der Stadt geboren oder lebten hier. Der Letztere fand sogar seine letzte Ruhestätte auf dem Greenwood-Memorial-Friedhof in Seattle.

Von wegen Grunge is dead

Seattle erhebt Anspruch auf eine ganze Musikrichtung, und das zurecht. Der Seattle-Sound ist es nämlich der die Musikgeschichte veränderte. Da scherte sich keiner darum, dass mal ein Ton daneben ging, und da wurde das Stage-Equipment nur so um die Wette zu Schrott geschlagen (wo man einmal das nötige Geld dazu hatte).

Wir werden gar nicht versuchen, die Musikrichtung zu definieren oder den Sound zu beschreiben. Fest steht, Grunge war ein Lebensgefühl, das so manch einen an die Gitarre den Bass oder das Schlagzeug brachte oder zumindest in die Klubkeller. Und dieses Lebensgefühl ist in Seattle noch heute zu finden. Aber wo?

Punk für die Masse

Experience Music Project

EMP beherbergt noch bis zu 2013 die weltgrößte Nirvana-Ausstellung. Hier dreht sich alles um Kurt Cobain und seine Kultband. Die Ausstellung mit dem Namen Nirvana: Taking Punk To The Masses erzählt mit Hilfe von über 200 Ausstellungsstücken die Bandgeschichte. Da finden Sie alles von noch unveröffentlichten Bildern und handgeschriebenen Texten bis zu den Instrumenten. Können Sie sich noch an den legendären gelben Stickpullover erinnern, den Kurt zwischen 1991 und 1994 trug?

Mecca Cafe

Im diesem Café im Queen Anne District kann es schon mal passieren, dass Sie auf Jonathan Poneman treffen. Den kennen Sie nicht? Er ist der Besitzer des legendären Plattenlabels Sub Pop. Dieses hat lokale Bands wie Mudhoney, Tad, Nirvana und Soundgarden berühmt gemacht.

El Corazon

Andere Zeit anderer Namen. Früher war der Platz als Off Ramp bekannt und hier stand Pearl Jam in 1990 noch unter den Namen Mookie Blaylock zum ersten Mal auf der Bühne.

The Comet Tavern

Die Großen vier, die Big 4, Nirvana, Pearl Jam, Alice in Chains und Soundgarden, standen einst alle auf der Bühne der Comet Tavern. Der Platz lockt noch immer mit großartigen Konzerten.

The Crocodile Cafe

Auch hier haben sich die Grunge-Größen wie Nirvana, Soundgarden, Pearl Jam, Alice in Chains und Mudhoney die Ehre gegeben. Zwischendurch war die Bar geschlossen und sie wurde Renoviert. Das Gefühl ist jedoch geblieben. Hier finden Sie auch eine Fotosammlung von Charles Petersen, dem wohl bekanntesten Fotografen der Grunge-Szene.

Sie sollten auch die Elysian Brewery, die berühmteste Kleinbrauerei von Seattle, die Streamline Bar, die Cha Cha Lounge (Sie werden von der Wanddekoration begeistert sein!) und den Central Saloon, wo Sie noch den richtigen Seattle-Sound finden, auf Ihre Liste setzen.

Im Seattle ist der Grunge noch so richtig am Leben. Holen sie sich eine Gratisausgabe des Magazins The Stranger, dass über alle Events informiert und ab geht es zum nächsten Konzert. Wenn Sie in den 90ern nicht dabei waren, haben noch lange nicht alles verpasst.

Würden Sie sich auch auf die Spuren der Musikgeschichte begeben? Welche Band oder welcher Künstler würde den Weg angeben?

Fotos: Iker Sesma MartÃnez, Teecycle Tim, Feral78, Etsy Ketsy / Flickr cc.

Finden Sie mit Liligo die besten Flüge für Ihre nächste Reise!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you