Settimana del Baratto: Tauschen Sie sich zu Ihrer Unterkunft in Italien
| Reisenews Von

Settimana del Baratto: Tauschen Sie sich zu Ihrer Unterkunft in Italien

Diese Woche veranstaltet das italienische Portal www.bed-and-breakfast.it eine Tauschbörse, bei der sich Italien-Reisende ganz ohne Kreditkarte oder Bargeld Übernachtungen in Bed and Breakfasts rund um das Land sichern können. An der Tauschwoche Settimana del Baratto nahmen schon letztes Jahr mehr als 2000 B&B-s teil, die Reisende im Austausch gegen DVD-Sammlungen oder Yoga-Stunden bei sich übernachten ließen.

Italien veranstaltet Bed&Breakfasts-Tauschbörse

In Italien kann man nicht nur mit Hilfe von Couchsurfing kostenlos übernachten. Wussten Sie, dass viele Bed and Breakfasts in Bella Italia ihre Zimmer auch kostenlos zur Verfügung stellen? Na ja, fast kostenlos, im Austausch gegen Güter und Leistungen. Abwaschen, Englisch-Stunden, alte Coca-Cola-Werbetafeln… Was haben Sie zu bieten?

Geldfrei und Gastfreundlich

Was haben Sie zu bieten?In der Tauschwoche Settimana del Baratto heißt es: Waren und Leistungen gegen kostenlose Übernachtung. Professionelle Werbefotos, kleinere Reparaturen, Yoga-Stunden… die Wunschliste der Eigentümer ist lang. Da sind sicher auch Dienstleistungen oder Waren dabei, mit denen sich auch Sie eine kostenlose Übernachtung sichern können.

Mit dieser originellen Aktion möchten das Portal und die teilnehmenden Unterkünfte auf den Wert der Gastfreundlichkeit und des Austausches von Wissen und Fähigkeiten hinweisen. Ganz nebenbei wird durch die Wunschlisten der B&B-s und die Angebote der Reisenden ein Netzwerk an neuen Geschäftspartnerschaften oder gar Freundschaften kreiert.

Tauschen geht das ganze Jahr über

Nicht wenige B&B-Eigentümer in Italien, etwa 800, davon 35 allein in Rom, sind auch in den übrigen 51 Wochen des Jahres einem Tauschgeschäft nicht abgeneigt. So bietet das B&B La Scalinatell Reisenden, die sich um ihre Balkonnpflanzen kümmern, bis zu drei kostenlose Übernachtungen. Ein anderes Bed and Breakfast wünscht sich eine Lomokamera, organisches Olivenöl und Rollschuhe.

Fotos: settimanadelbaratto.it

Schreiben Sie einen Kommentar