Reisemagazin – LILIGO.com icon
Reisemagazin – LILIGO.com
  •   3 min read

Vergangenes Wochenende fand in Paris die internationale Tauch-Messe, International Diving Fair, statt. Eine gute Gelegenheit, um Ihnen die besten Tauchgebiete rund um die Welt vorzustellen. Wo gibt es die schönsten Riffe, die meisten Fische, die interessantesten Schiffswracks? Hier kommen ein Paar der besten Tauchspots der Welt, für Anfänger und Profis. Tauchen Sie mit uns unter!

Sharm el Sheikh am Roten Meer

Der Nationalpark Ras Mohammed ist ein wahres Taucherparadies. Mit über hundert verschiedenen Korallenarten, davon sind einige mehr als zwei Millionen Jahre alt, beherbergt der Park eines der schönsten Korallen-Ökosysteme der Welt. Hier schwimmen Taucher mit Rochen, Schildkröten, Moränen und Haien.

Im Naturschutzgebiet ist es natürlich verboten, Korallen anzufassen oder Fische zu füttern. Darauf halten die Ranger im Park ein wachsames Auge. Das Tauchgebiet liegt an der Südspitze der Sinaï, einer wunderschönen Wüstenregion, die sich unter anderem mit einem außergewöhnlichen kulturellen Erbe rühmen kann.

Sharm El Sheikh

Belize in der Karibik

Dieser kleine Staat zwischen Mexiko und Guatemala lockt mit seinen mythischen Spots Taucher aus der ganzen Welt an. Hier dreht sich alles um den Abgrund Blue Hole, mehr als 100 Meter tief und mehrere hundert Meter breit. Hier treffen Sie nicht nur Taucherkollegen sondern auch Riffhaie und Barrakudas an.

Blue Hole ist zwar der bekannteste Tauchspot der Gegend, wenn Sie jedoch vor allem die schwimmenden Meeresbewohner beobachten möchten, sind Sie am Pillar Coral genau richtig. Dieses Tauchgebiet verfügt nämlich über die reichste Tierwelt. Esmeralda dagegen beeindruckt mit riesigen Schluchten.

Belize

Malta im Mittelmeer

Malta ist ein altbekanntes Reiseziel unter Hobbytauchern. Das milde und angenehme Klima ermöglicht Tauchgänge das ganze Jahr über. Neben der Schönheit der Insel (die unberührte Natur, mittelalterliche Dörfer, Kathedralen, mediterrane Küche…), finden Sie hier ein paar tolle Tauchgebiete.

Vor allem vor der Insel Gozo, der zweitgrößten Insel des Archipels lässt es sich gut Tauchen. Der Legende nach wurde auf dieser Insel Odysseus sieben Jahre lang von der Nymphe Kalypso gefangen gehalten. Taucher schätzen besonders die Vielfalt der Spots und die Klarheit des Wassers, die Sichtweiten von bis zu 40 Metern ermöglicht.

Malta

Fidschi im Pazifik

Mit 10.000 Quadratkilometern an Korallenriffen, besitzt Fidschi den drittlängsten Barrierenriff der Welt. Dieser beherbergt eine riesige tropische Artenvielfalt, mehr als 450 Pflanzen- und 400 Korallenrten. Die weiße Wand ist für ihre schönen Weichkorallen weltbekannt. Dieser Spot ist jedoch nur erfahrenen Tauchern vorbehalten.

Fidschi

Oman im Indischen Ozean

Oman wird oft als das Sultanat des Meeres bezeichnet. Seine Korallenriffe, Schiffswracks und die reiche Unterwasserwelt locken jedes Jahr eine wachsenden Zahl von Tauchern an. Die berühmtesten Spots finden sie in der Nähe von Mascate Sawadi und Al Boustan.

Im Norden präsentieren sich die Daymanyiat-Inseln mit einer beeindruckenden Tierwelt. Tauchen Sie unter Adlerrochen, Mantas, Fledermausfischen, Barrakudas und noch vielen mehr!

Oman

Tauchen sie auch mal gerne ab?

Fotos: manoellemos, Serge Melki, Martin Lopatka, WomEOS, naturalbornstupid / Flickr cc.

Günstige Flüge vergleichen bei LILIGO!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you