Reisemagazin – LILIGO.com icon
Reisemagazin – LILIGO.com
  •   2 min read

Suchen Sie nach neuen extremen Herausforderungen? Adrenalin macht ja bekanntlich süchtig. Da müssen immer neue Abenteuer her, mit denen man sich zumindest für ein paar Minuten voll und ganz der Action und dem Tempo überlassen kann. Bei manchen reicht es, verrückt genug und zu richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, bei anderen dagegen sind Ausdauer und Top-Kondition erforderlich. Hier kommen ein paar Vorschläge, die Ihr Herz schneller schlagen lassen werden.

Surfen am Vulkanhang

Eine Rutschpartie entlang des Vulkanhangs können Sie auf dem Krater des Cerro Negro in Nicaragua erleben. Bei der rasanten Fahrt auf einem Fieberglasbrett erreicht man angeblich Geschwindigkeiten von um die 80 km/h. Da sind Schrammen, Kratzer und eine gute Dosis Spaß und Adrenalin praktisch vorprogrammiert. Brille auf, Mund zu und ab geht es!

Vulkan-Surfen in Nicaragua

Schwimmen mit Krokodilen

Australische Salzwasserkrokodile sind mit ihren bis zu 1000 Kilos die größten der Welt. In Crocosaurus Cave können Sie zusammen mit diesen lebensgefährlichen Riesen abtauchen. Cage of Death nennt sich das Erlebnis, bei dem Sie 15 Minuten mit den Krokodilen im Wasser verbringen, geschützt lediglich von einem Plexiglas. Für manche sind es wahrscheinlich die längsten 15 Minuten ihres Lebens.

Schwimmen mit Krokodilen in australien

Marathon in den Sanddünen

Der Weltberühmte Marathon des Sables in Marokko erfordert viel mehr als nur Risikofreude. Der Lauf, bei dem die Teilnehmern bei 50°C in 6 Tagen 254 Kilometer zurücklegen, bedarf guter Kondition und Ausdauer und ist nur etwas für Vollprofis. Ganz nach dem Motto „nur der Stärkste überlebt“ müssen alle Teilnehmer auch ihr Proviant und ihre Ausrüstung allein tragen. Die meisten Läufer trainieren mehrere Jahre für dieses Event.

Marathon in der marokkanischen Sahara

Lebensgefährliche Fahrradtour

Es gibt einen Grund, wieso die bolivianische Bergstraße zwischen La Paz und Yungas auch „Straße des Todes“ genannt wird. Jährlich fordern ihre unbefestigten Straßenränder, scharfen Kurven und steilen Hänge etwa 300 Menschenleben. Trotzdem, oder gerade deswegen, strömen Radler aus aller Welt zu Tausenden nach La Paz. Falls auch Sie eine Fahrt wagen möchten, sollten Sie die gefährliche Regensaison zwischen Dezember und Februar meiden.

Lebensgefährliche Radtour in Bolivien

Welches adrenalingeladenes Abenteuer haben Sie als letztes Erlebt?

Fotos: swipelife.com, crocosaurus.com, theblondeabroad, tuxboard.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you