| Reisenews Von

Cristo Redentor feiert 80. Geburtstag

Das Geburtstagskind des Tages ist das Wahrzeichen von Rio De Janeiro, wenn nicht sogar von ganz Brasilien. Die riesige Christusstatue thront schon seit 80 Jahren in mehr als 700 Metern über der Stadt. Mit seinen weit ausgebreiteten Armen hält die Statue ein wachsames Auge auf die 6-Millionen-Metropole und erfreut sich dabei großer Beliebtheit.

Millionen von Menschen haben den Christus-Erlöser schon besucht. Täglich sind es bis zu 4000. Der wichtigste Gast war bestimmt Papst Johannes Paul II., der im 1980 die Brasilianische Erde geküsst hat. Die 30-Meter-Statue kann sich aber schon bald wieder über hohen Besuch freuen. Nächstes Jahr wird ihm nämlich auch Papst Benedikt XVI. seine späten Gebusrtsagswünsche überreichen.

Die Christusstatue auf dem 710 Meter hohen Corcovado-Berg kann man mit einer Zahnradbahn (made in Switzerland) erreichen. 20 Minuten dauert die Fahrt. Seit zehn Jahren kann man neben der herrlichen Aussicht auf die Stadt und den Zuckerhut während der Fahrt in der Kabine auch Livemusik genießen. Ohne Samba geht es in Brasilien eben nicht.

Das Monument ist eine beliebte Pilgerstätte. Auf dem Gipfel des Corcovado-Berges kann man Menschen aus allen Herren Ländern antreffen. Chöre stimmen Lieder an, täglich wird eine Messe abgehalten und oft finden hier sogar Taufen und Hochzeiten statt. Den Einheimischen dient die Statue sogar als Orientierungspunkt im dichtem Verkehr Rio de Janeiros.

Heute wird zur Feier des Tages eine besondere Messe in der kleinen im Sockel der Statue untergebrachten Kapelle abgehalten. Am Abend wir der Cristo Redentor dann in neuer Osram-Technologie aufleuchten und die Stadt Rio de Janeiro schmeißt Ihm zu ehren sogar eine Richtige Geburtstagsparty im Flamengo-Park.

Da können wir bei liligo.com nur noch hinzufügen: Feliz aniversário!

Das Wettrennen um die höchste Christus Statue.

Wie viele andere Monumente, blieb auch der Cristo Redentor nicht von Konkurrenz verschont. Er mag vielleicht der berühmteste oder sogar der schönate sein, aber er ist noch lange nicht der höchste.

Letztes Jahr hat hat sich der Christus-König (Chrystus Król) aus dem polnischen Świebodzinden den Titel der höchsten Christusstatue der Welt geholt. Wenn man den Sockel aus der Acht lässt beträgt die Statue 36 Meter, womit sie sich vor den bolivianischen Cristo de la Concordia mit 34 Metern und den Cristo Redentor mit 30 Metern einreiht.

Den Rekord will jetzt auch die Kroatische Küstenstadt Split brechen. Splits Bürgermeister Zeljko Kerum kündigte schon im Juli den Bau einer 39-Meter-Statue an. Wer wissen will, ob er seinen Plan wirklich umsetzen wird, muss sich aber noch gedulden.

Übrigens sollte der Christus von Split auf dem Hügel stehen, wo früher in riesigen Buchstaben der Name TITO, zu Ehren des Vaters des Jugoslawischen Staates, geschrieben stand.

Wenn Sie vielleicht Lust bekommen haben, nach Rio de Janeiro zu fliegen, werden Sie zur heutigen Geburtstagsfeier leider nicht mehr pünktlich ankommen. Aber der Cristo Redentor und der Zuckerhut werden auf Sie warten.

Fotos: marcusrg, Phillie Casablanca, timsnell / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar