Reisemagazin – LILIGO.com icon
Reisemagazin – LILIGO.com
  •   3 min read

Morgen in einem Jahr ist es so weit. Da stehen die Färöer-Inseln mal nicht im Schatten von Island sondern in dem des Mondes. Dieser schiebt sich am 20. März 2015 nämlich vor die Sonne und sorgt damit zumindest über den Inseln im Nordatlantik für eine totale Sonnenfinsternis. Bis zum nächsten Frühling bleibt uns also noch genug Zeit, um den perfekten Färöer-Besuch zu planen.

Inseln im Schatten

Die Färöer-Inseln locken im kommenden Jahr nicht nur mit unangetasteten Landschaften und Nordlichtern sondern auch mit einem noch seltenerem astronomischen Event, einer totalen Sonnenfinsternis. Am 20. März 2015 beginnt diese etwa 700 Kilometer südlich von Grönland. Dabei hüllt sie die Färöer-Inseln je nach Lage für etwa zwei Minuten, 1 Minute und 41 Sekunden im Süden und 2 Minuten und 32 Sekunden im Norden, in Dunkelheit.

Totale SonnenfinsternisIn der Hauptstadt Tórshavn werden 2 Minuten und 18 Sekunden Schatten erwartet. Dabei wird die Sonne am 20. März 2015 ungefähr 20 Grad über dem Horizont stehen. Die Inseln bieten somit hervorragende Beobachtungsmöglichkeiten für Hobby-Astronomen wie auch Fotografen. Im Mitteleuropa können wir am Vormittag zumindest eine partielle Finsternis beobachten. Im Norden Deutschlands bedeckt der Mond bis zu 80 % der Sonnenscheibe.

Die totale Sonnenfinsternis ist eines der spektakulärsten astronomischen Phänomene überhaupt. So ist es nicht überraschend, das schon jetzt Sonnenfinsternis-Reisen zu den Färöer-Inseln angeboten werden. Die Reise zu den 18 Nordatlantik-Inseln können Sie aber auch auf eigene Faust planen. Fähren und direkte Flüge nach Färöer starten unter anderem ab Kopenhagen. Zwischen den zwei Tarnsportmöglichkeiten gibt es keine größeren Preisunterschiede.

Kleine Inseln, großes Herz

Die grüne Inselgruppe im Nordatlantis ist zwar autonom, sie gehört jedoch noch immer zur dänischen Krone. Auf den Inseln zwischen Norwegen, Island und Großbritannien leben lediglich 50.000 Menschen. Wo auch immer Sie stehen, auf den Färöer sind Sie nie mehr als 5 Kilometer vom Meer entfernt. Dies ist auch der Grund für ihr wechselhaftes Klima. Im Durchschnitt können Sie im Winter mit Temperaturen um drei und im Sommer um elf Grad Celsius rechnen.

Die FäröerNordatlantikNordlichter über den Inseln

Falls Sie die Fotos nicht davon überzeugen konnten, die Färöer-Inseln für eine „SoFi-Reise“ auf Ihre Bucket-List zu setzten, wird es vielleicht das folgende Video.

Sonst eignet sich auch Spitzbergen hervorragend für eine Reise zu der Sonnenfinsternis. So befindet sich auch die Geisterstadt Pyramiden in der totalen Zone. Die Finsternis endet in der Nähe des Nordpols, und zwar an dem Tag, an dem dort die Sonne zum ersten Mal nach sechs Monaten erneut am Horizont erscheint.

Fotos: CaptainOates, arne.list, Ehrenberg Kommunikation, BenjaminLesjak, NASA Goddard Photo and Video / Flickr cc.

Finden Sie mit Liligo die besten Flüge für Ihre nächste Reise!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you