| Reisenews Von

Hilfe, die Touristen kommen!

…schreit zur Zeit ganz Berlin. Zumindest wenn man den unzähligen Artikeln und Blog-Beiträgen der anglosaxonischen Internetportale Glauben schenken kann. Denen zufolge ist es jedoch nicht nur ein Hilfescheit, der derzeit durch ganz Berlin hallt, nein es ist ein aktiver Widerstand durch unfreundliche Bedienung und öffentliche Beleidigungen.

Berlin schlägt zurück

  • “Noisy tourists go home!”
  • “Berlin doesn’t love you!”
  • “Sorry, no entry for hipsters from the U.S.”

Dies ist laut huffingtonpost.com nur eine kleine Auswahl an “mit Liebe” hinterlassenen Nachrichten auf Aufklebern und Schildern, die derzeit die Straßen von Berlin schmücken. Schäm’ dich, Berlin! Obwohl man sich fragt, welcher Prozentsatz der Berlin-Besucher, diese überhaupt zur Kenntnis nimmt.

Ein paar mussten es wohl sein. Die Situation jedenfalls eskalierte in den letzten Wochen in eine richtige Artikellawine, ganz nach dem Motto: Berlin ist unfreundlich. Deutschland ist unfreundlich. Wie können Sie es wagen, wir bringen ja das Geld. Ehrlich gesagt, wir haben uns nicht die Mühe gemacht, alle Beschwerden und Nörgeleien durchzulesen.

Berlin ist Beliebt

Den Anti-Touristen- folgten schnell die Pro-Touristen-Bewegungen, die die Bewohner für die Spezies, die jedes Jahr in größerer Nummer (viel zu langsam) durch die Straßen Berlins spaziert, zu sensibilisieren versuchen. Argumente wie “London und Paris hatten Hunderte Jahre, um sich an die Touristen zu gewöhnen, Berlin hatte nur zwanzig.” dienen als Ausrede und Entschuldigung für die entstandene Situation.

Nicht jeder in der Bundeshauptstadt sieht es ja gerne, wenn spendierfreudige Besucher vergrault werden. Viele Einheimische auf der anderen Seite beschweren sich vor allem über den Lärm. Alternativ ist IN und Berlin ist sexy! Somit bleiben die Touristen oft nicht nur ein paar Tage. Was folgt sind steigende Mietpreise und die Kommerzialisierung von einst “alternativen” Berliner Vierteln.

Ist eigentlich eine ganz natürliche Entwicklung, was da in Berlin abgeht. Wieso eigentlich all der Aufstand? Dieses Statement bringt es auf den Punkt:

Wir denken Berlin hat Charakter. Ganz nach dem Vorbild New York werden die Touris in Berlin auf eine eigene Art begrüßt, halt ein wenig unfreundlicher. Wir sind von all dem Aufstand um ein paar unfreundliche Sticker und Kellner beeindruckt. Aber keine Sorge, Berlin, wir werden deshalb nicht gleich nach Kreuzberg umziehen.

Ist Berlin wirklich so (un)freundlich?

Foto: jcrakow / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar