| Reiseideen Von

Kostenlos durch Prag

Es ist noch noch so lange her, dass Prag zu den günstigen osteuropäischen Metropolen zählte. Dem ist heute nicht mehr so. Mit dem Touristenansturm kamen auch höhere Preise. Wir besuchen dieses Wochenende wieder einmal in die tschechische Metropole. Höchste Zeit also, um herauszufinden, was man in der Stadt alles erleben kann, ohne sein Portemonnaie zu zücken. Eines ist schon mal sicher. Wir werden uns warm anziehen. Wettervorhersage: Schnee.

Ein Prag-Besuch ist allemal ein Erlebnis, auch wenn sich die Stadt langsam in ihren grauen Wintermantel hüllt. So müssen Sie in den kommenden Monaten auf den Straßen der Innenstadt zumindest nicht gegen dichte Touristenmassen ankämpfen, wenn Sie sich von einem Ort zum anderen bewegen möchten.

Kunst & Kultur

Die Kunst-Sammlung der Nationalgalerie Prag umfasst eine beeindruckende Zeitspanne vom Mittelalter bis zur Gegenwart. An jedem ersten Mittwoch des Monats können Sie diese zwischen 3 und 8 Uhr Nachmittags kostenlos bewundern.

Falls Sie an traditioneller und mittelalterlicher Kunst interessiert sind, sollten Sie das Agneskloster besuchen. Kostenlose zeitgenössische Kunst finden Sie im Veletržní palác. Kunst-Liebhaber finden in Prag zahlreiche Museen, die man zumindest an ausgewählten Tagen ohne Eintritt besuchen kann.

Der Eintritt in das Tschechisches Museum der Musik ist jeden ersten Donnerstag des Monats zwischen 2 und 6 Uhr frei und das Kunstgewerbemuseum in Prag (Eintritt frei: jeden Dienstag zwischen 5 und 7 Uhr.) beeindruckt nicht nur mit seinem prächtigen Dach. Das Museum Kampa können Sie jeden ersten Mittwoch des Monats kostenlos besuchen.

Prag

Parks und Gärten

Neben den sehenswerten Palastgärten und dem Vrtba-Garten in der Innenstadt, sollten Sie auch die Gartenanlagen am Wallensteinpalais besuchen. Die letzteren wurden schon im 17. Jahrhundert angelegt. Der Zugang zu allen ist kostenlos. Petřín, deutsch Laurenziberg, ist einer der besten Plätze in Prag, um den Blick auf die Altstadt, die Prager Burg und die Karlsbrücke zu genießen.

Vielleicht kling es ein bisschen morbid, doch auch der Jüdische Friedhof in Vinohrady ist ein schöner Ort für einen Spaziergang. Vor allem bei Literaturfans entwickelte sich dieser zu einer regelrechten Pilgerstätte. Hier finden Sie nämlich auch das Grab des Schrifttellergenies Franz Kafka. Folgen Sie dem Hauptweg und biegen Sie in der 21. Reihe rechst ab!

Falls Sie ein wenig von dem gesparten Geld für einen guten Zweck spenden möchten, können Sie an einer ganz besonderen Tour, die von den Obdachlosen der Stadt angeboten wird, teilnehmen. Ziehen Sie sich jedoch warm an!

Welche ist ihre Lieblings-Ecke in Prag?

Fotos: Paul Phung, InspiredVision / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar