Reisemagazin – LILIGO.com icon
Reisemagazin – LILIGO.com
  •   3 min read

Dies bestätigte jetzt auch eine neue Studie des ADAC. Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club nahm nämlich 16 verschiedene Kombitickets, die Reisenden in den beliebtesten europäischen Metropolen angeboten werden, unter die Lupe. Dabei ging Wien mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis als Testsieger hervor. The Berlin Pass dagegen erntete nichts als Kritik.

Falls Sie auch gerne durch die Metropolen Europas bummeln, standen Sie wahrscheinlich auch schon einmal vor der Entscheidung: Mit City Card oder ohne? Jetzt zeigt eine Studie des größten deutschesten Automobilclubs; Nicht alle Kombitickets bieten das günstige Stadterlebnis, mit dem sie werben. In manchen Städten kommt man ohne ein Kombiticket sogar viel günstiger über die Runden.

Sparangebot oder gekonnte Abzocke?

Der ADAC versorgt uns immer wieder mit praktischen Tipps und Studien für unterwegs. Jetzt verrät er uns auch, in welchen Städten rund um Europa es sich wirklich (nicht) lohnt, ein Kombiticket zu erwerben.

Sogenannte City Cards sind ja weit verbreitet. Meist beinhalten Sie den Eintrittspreis oder sichern Ihen zumindest Rabatte für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Je nach Angebot können mit einem Kombiticket sogar die öffentlichen Verkehrsmitteln genützt werden.

Wien

Im neuesten ADAC-Test traten 16 Drei-Tage-Kombitickets aus Amsterdam, Barcelona, Berlin, Kopenhagen, Lissabon, Ljubljana, London, Luxemburg, Madrid, Oslo, Paris, Rom, Wien und Zagreb gegeneinander an. Der ADAC kürte die Wien-Karte als Testsieger, gefolgt von der City Card aus Oslo und der Urbana Ljubljana Tourist Card der Hauptstadt von Slowenien. Den letzten Platz belegte ein Kombiticket aus Berlin.

Der 16 City Cards im ADAC Vergleich macht es klar: Nicht alle Kombitickets lohnen sich. Zumindest beim Testsieger Wien-Karte, können Städtereisende jedoch beruht zugreifen. Nachdem sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten nämlich abgehakt haben, haben diese schon die Hälfte des Einkaufspreises gespart.

Oslo

Die Karte ist mit weniger als 20 Euro sehr günstig und garantiert Besuchern eine freie Fahrt mit den Wiener Linien sowie über 210 verschiedene Vorteile. Auch zahlreiche Museen, Theater, Konzerthallen sowie Restaurants, Bars und Geschäfte der österreichischen Hauptstadt bieten Ermäßigungen für Besitzer der Wien-Karte.

Platz zwei Besetzte der Oslo Pass, für den man jedoch schon ein bisschen tiefer in die Tasche greifen muss. Eine Drei-Tage-Karte kostet etwas mehr als 65 Euro. Wenn man die Einzelpreise für die Attraktionen und die Kosten für die öffentlichen Verkehrsmittel addiert, lohnt sich auch die Urbana Ljubljana Tourist Card, die man in der slowenischen Hauptstadt für 35 Euro erwerben kann.

Ljubljana

The Berlin Pass fällt durch

Berlin sorgte in den letzten Wochen schon mit seiner Anti-Touristen-Stimmung für negative Schlagzeilen. Jetzt hat sich noch das Berliner Kombiticket The Berlin Pass als Verlierer der ADAC-Studie herausgestellt. Die deutsche Hauptstadt war ja mit 3 City Cards im Vergleich vertreten.

Die Berlin CityTourCard hat es nicht viel besser getroffen. Sie wurde nämlich auch als mangelhaft bewertet. Die Berlin WelcomeCard konnte sich zumindest das nicht gerade lobenswerte Prädikat ausreichend sichern. Aber rechnen wir mal nach…

Falls Sie in drei Tagen die zehn beliebtesten Sehenswürdigkeiten Berlins besuchen und ein 3-Tage-Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel erwerben, zahlen Sie ohne den Berlin Pass ganze 33,60 Euro weniger als Sie für den Pass selber bezahlen müssten. Im Preis-Leistungs-Verhältnis macht sich das Ticket sogar noch schlechter als der Paris Pass für 153 Euro.

„Stolze 82 Euro kostet einem Erwachsenen diese City Card, die lediglich auf drei der zehn Hauptattraktionen Rabatt gewährt. Außerdem kann man den „The Berlin Pass“ nur online bestellen, das Gesamtangebot an Rabatten ist sehr überschaubar und kostenlose Attraktionen werden irreführend als Angebot aufgeführt“, lautet das Urteil der ADAC-Tester.

Lohnt sich ein City Pass?

Bevor Sie bei ihrer nächsten Reise einfach blind zur City Card greifen, sollten Sie sich vorher Gedanken darüber machen, welche Attraktionen Sie besuchen möchten. Addieren Sie auch die Preise für die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Summe runden Sie am Ende am besten noch ein bisschen nach oben auf.

Ist die angebotene City Card noch immer deutlich teurer als die ausgerechnete Summe, werden Sie den Preisunterschied auch mit einem Restaurant-Besuch oder Rabatten beim Shopping nicht mehr ausgleichen können. Also, Finger weg!

Kaufen Sie auf Ihren Städtereisen Kombitickets?

Fotos: pietrozuco,  Bethany L KingDavid Armano, k0a1a.net / Flickr cc.

Finden Sie mit Liligo die besten Flüge für Ihre nächste Reise!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you