| Reisenews Von

Tourismus-Boom vor Weltuntergang

Ist auch ihre Mailbox voll mit Vor- und Nach-Weltuntergangs-Party-Einladungen? Der Hype um das Ende der Welt lässt einfach nicht nach. Da haben sogar die Experten der NASA alle Hände voll zu tun, die unzähligen Briefe verängstigter Erdbewohner zu beantworten. Der Rummel um den Weltuntergang sorgt sogar für einen richtigen Reise-Boom in den Weltuntergangs-Ländern.

Countdown bis zum Weltuntergang

Es gibt Menschen auf unserer Welt, denen ist jede Ausrede willkommen, um wieder einmal so zu feiern, als ob es kein Morgen gäbe. Da können uns auch wir keine bessere vorstellen als das Ende der Welt. Spas bei Seite. Der Weltuntergangs-Hype wird von manchen Menschen ernster genommen, als zu empfehlen wäre. So hat die Weltraumbehörde NASA derzeit alle Hände voll zu tun, die unzähligen Briefe verängstigter Erdbewohner zu beantworten.

Die NASA machte sich sogar die Mühe, in einem Video zu erklären, wieso die Welt am 21. 12. 2012 NICHT untergehen würde. So sei die Deutung des Übergangs des Maya-Kalenders als Weltuntergangs-Prophezeiung komplett falsch. Alles Spuk und Trug. Nicht wenige skrupellose Geschäftsleute haben in der Angst der Menschen nämlich Profit gesehen.

Weltuntergangs-Länder laden ein

Maya-KalenderVor allem Guatemala, Mexiko und Belize möchten Kapital aus dem Ende der Welt schlagen. So kündigen das Institut für Tourismus in Guatemala und die Tourismusbehörde von Mexiko vor dem Weltuntergang bis zu 10 % mehr Besucher im Vergleich zum Vorjahr an.

Trotz Beschwerten der Maya-Ältesten, die den Hype als Ausbeutung der Maya-Kultur sehen, schreckt die Tourismusbranche nicht davor zurück, mit dem Weltuntergang um Besucher zu werben. So kann man im Rahmen von Mundo Maya 2012 in Mexiko unter anderem an 24-Stunden-Party vor dem Weltuntergang teilnehmen.

Auch die Sieben-Tage-Tour zum Ende der Welt, die am 15. Dezember begann, und bei der Teilnehmer den Dschungel und die Ruinen der Halbinsel Yucatan erkunden, war ein Hit. In Belize werden Besuchern rund um die archäologischen Stätten am 20. Dezember sogar Campingplätze angeboten.

In Guatemala finden Sie in der Stadt Tapachula eine riesige Countdown-Uhr und in Tikal findet am 20. und 21. Dezember ein Weltuntergangs- oder besser gesagt Übergangs-Event statt, das seinesgleichen sucht, mit Stars wie U2, Elton John und Bruce Springsteen.

Für die meisten von uns wird der 21. Dezember lediglich ein ganz normaler Freitag.

Fotos: Abode of Chaos / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar