Reisemagazin – LILIGO.com icon
Reisemagazin – LILIGO.com
  •   3 min read

Las Vegas ist eine Stadt der Attraktionen, der der interessanten und der der verrückten Art. Vor allem wenn man sich einmal so richtig gehen lassen will, ist man in Sin City gut aufgehoben. Neben Casinos und Hochzeitskapellen, wo man auch schon einmal vom King persönlich vermählt wird, haben sich auch die Schießstände zu einem richtigen Touristenmagnet entwickelt.

Die USA sind ja bekanntlich ein Waffenparadies. So blüht auch in Las Vegas das Geschäft mit den sogenannten Gun Ranges. Da wird geschossen, solange die Munition reicht. Jeder ab 12 Jahren kann da schon mal auf den Abzug drücken, nur groß genug muss man sein. Von Junggesellenabschieden bis zu Familienausflügen, die Schießstände von Vegas sind für alle Anlässe gerüstet.

Laut dem Las Vegas Tourist & Convention Center sind die Schießstände beliebter den je. In den letzten fünf Jahren hat ihre Popularität angeblich um ganze 150 Prozent zugenommen. Das Schießen steht bei den Las-Vegas-Besucher an vierter Stelle der beliebtesten Attraktionen, gleich nach dem Golfen.

Ballermann der ein bisschen anderen Art

In Vegas wird vor allem indoor geschossen. Mit Schießständen in der Nähe des Strip haben auch schon Reiseveranstalter Schießpulver und den damit verbundenen Profit gerochen. Top Gun Tours aus England bieten zum Beispiel schon seit 2003 Pakete zum Schießen an.

Da bekommt man neben Waffe und Munition auch noch das passende T-Shirt als Andenken. Angeboten werden auch Schießstandbesuche in OrlandoPrag, Budapest und Tallinn. An Interessenten mangelt es nicht.

In Las Vegas kann es sein, dass Sie schon am Flughafen von attraktiven Mädels auf Plakaten dazu eingeladen werden, auf den Abzug zu drücken. The Gun Store zählt zu den berühmtesten und bekanntesten Attraktionen der Stadt und wird von seinem Besitzer auch liebevoll Disneyland für Erwachsene genannt.

The Gun Store – Disneyland für Erwachsene… und Kinder

Die indoor Range an der East Tropicana Avenue, die auch schon in der Serie CSI zu sehen war, bietet unter anderem interessante Pakete für richtige Männer, Ladies, Zombie-Killer und sogar Kinder an. Wo manche Eltern ihren Kindern nicht einmal Plastikpistolen und Cowboy und Indianer Spiele mehr erlauben, werden hier die Sprösslinge schon von klein an an die Waffen herangeführt.

Junggessellenabschiede, Mädelsabende, Nachtschießen, der Gun Store ist für alles zu haben. Kinder ab Kindergartenalter, die noch nicht selber abdrücken dürfen, klärt Eddie der Adler über den sicheren Umgang mit Waffen auf. Safety wird hier groß geschrieben. Der Schießstand hat eine eigene Radiosendung und bietet sogar Geschenkgutscheine.

Untote und andere Zielscheiben

Wenn die Range-Besucher noch vor ein paar Jahren vor allem auf Bin Laden besonders gerne abgefeuert haben, sind es heute die Zombie-Zielscheiben und Pakete, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Kein Wunder, die Zombie-Bedrohung nimmt man in Las Vegas so richtig ernst.

So kann man sich auch im Zombie Apocalypse Store mit allen möglichen Waffen und Utensilien eindecken, die einem im Falle einer Zombie-Invasion das Überleben sichern. Und das Geschäft wird nicht nur von Touristen gerne besucht.

Dann hoffen wir mal, dass was in Vegas passiert auch in Vegas bleibt.

Würden Sie auch mal auf einem Schießstand abdrücken? Haben Sie es schon einmal ausprobiert?

Fotos: Johnath, YoTuT, anja_johnson / Flickr cc.

Günstige Flüge vergleichen bei LILIGO!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you