Reisemagazin – LILIGO.com icon
Reisemagazin – LILIGO.com
  •   3 min read

Wir laden euch auf einen etwas anderen Spaziergang durch die Stadt der Liebe ein. Schon wahr, eine verlassene Bahnstrecke ist weit entfernt von einem klassischen Stadtrundgang zwischen dem Eiffelturm und der Basilika Sacré-Coeur. Doch nur selten erleben Sie Paris so intim, wie auf einer Promenade auf der Petite Ceinture. Vergessen Sie aber nicht Ihre Taschenlampe!

Der kleine Eisenbahngürtel

Nach der Französischen Revolution in 1848 erlebte die Wirtschaft von Paris einen richtigen Aufschwung. So wurde in 1852 der Chemin de Fer de Petite Ceinture geboren, eine Ringbahnlinie, die das damalige Paris umschloss.

Doch die Metro und die Straßenbahn haben der Petite Ceinture schnell den Rang abgelaufen. 1934 wurde der Personenverkehr fast vollständig eingestellt, einzig ein kleines Stück von Auteuil bis zum Bahnhof St. Lazare blieb bis 1996 in Betrieb.

Seit dem 5. Juli 1996 fuhr kein Zug mehr diese Strecke entlang. Mit jedem neuen Bürgermeister kommen verschiedene Pläne zur Wiederaufnahme des Betriebs der Petite Ceinture, keiner davon wurde jedoch bis heute umgesetzt. Die Bahnlinie erfreut sich dafür immer mehr Besucher, die zu Fuß die Schienen entlang balancieren.

Petite Ceinture

Petite Ceinture

Eine Promenade auf der Petite Ceinture

Die Petit Ceinture ist etwas für alle Anti-Touristen. Sie wird vor allem von Einheimischen gerne besucht. Hier trifft sich (vor allem) Jung und Alt bei einem Sonntagsspaziergang. Es ist ein Schienenring zum Squatting, Sprayen und Spazieren.

Abhängig davon, wo Sie einsteigen möchten, suchen Sie nach dem nächsten Zugang zur Strecke. Manchmal geht es leicht, meistens muss man jedoch eine kleine Mauer erklimmen, sich an einem Zaun vorbeiquetschen oder einen Hügel heraufkrabbeln.

Im Internet findet man auch jede Menge Wegbeschreibungen. Ein bisschen Französisch schadet dabei jedoch nicht. Alle Details, inklusive der Hintergrundgeräusche, finden Sie auch beim virtuellen Spaziergang auf der Petit Ceinture.

Petite Ceinture

Petite Ceinture

Petite CeinturePetite Ceinture

Spaziergang zwischen Schienen und Street Art

Vier besonders beliebte Abschnitte liegen zwischen Balard und Bd. MassenaRue Watt und Porte de VincennesPorte Dorée und Buttes-Chaumont sowie Buttes-Chaumont und La Chapelle. Falls Sie im Dunkeln leicht Angst bekommen, sollten Sie eine Strecke ohne Tunnel wählen, oder zumindest eine gute Taschenlampe mitbringen.

Wenn Sie Ihre Route gut geplant haben und den passenden Zugang gefunden haben, kann es auch schon los gehen. Sie werden sehen, die Bahn ist alles andere als verlassen. Künstlern und Hausbesetzer versuchen immer wieder die Garagen und andere Gebäude zu nutzen. Dies wird von der Stadtverwaltung jedoch nicht gerne gesehen.

Petite Ceinture

Petite Ceinture

Die Schienen werden langsam vom Rost überzogen und die Bahnsteige von Gräsern überwachsen, doch ihre Bewohner und Besucher verleihen der Strecke einen ganz besonderen Charme. Für alle, die sich einen Eindruck von der Promenade machen möchten, haben wir auch die unteren zwei Videos gefunden. Das erste entstand von etwas weniger als 10 Jahren und das zweite letzten Sommer.

Sie können aber auch eine Fahrt mit der Geisterbahn unternehmen:

Spazieren Sie auch gerne an verlassenen Orten?

Fotos: MTC, Mateja

Finden Sie mit Liligo die besten Flüge für Ihre nächste Reise!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you