| Reiseideen Von

Im Gangnam Style durch Seoul

Oppan Gangnam Style, Gangnam Style… Nicht schon wieder! Jetzt wird Ihnen das Lied sicher den ganzen Tag nicht mehr aus dem Kopf gehen. Wir können es selber nicht glauben, dass wir über Gangnam Style schreiben. Wir konnten es nicht lassen. Wir mussten einfach herausfinden, wo das Phänomen rund um Gangnam herkommt.

Als ob Sie den Song noch nicht oft genug gehört haben…

Gangnam ist das Beverly Hills von Seoul. Es ist das Viertel, wo Reich und Berühmt das wohl höchste Lebensniveau der südkoreanischen Hauptstadt genießt. Sogar Google besitzt ein Büro in Gangnam. Auch wenn man für das Lied nichts übrig hat, sollte man sich bei einer Seoul-Reise einen Besuches des Viertels nicht entgehen lassen.

COEX-Einkaufszentrum

In diesem Shopping-Paradies gibt es fast alles, was das Konsumenten-Herz begeht. Mit seinen 85.000 Quadratmetern ist es das größte unterirdische Einkaufszentrum Asiens. Neben Hunderten Geschäften und zwei riesigen Restaurant-Abteilen finden Sie im COEX unter anderem ein Kino mit 16 Leinwänden ein Aquarium und ein Museum.

COEX

Kimchi-Museum

Nach der Schopping-Erfahrung im Gangnam-Stil sollten Sie sich auch ein wenig intellektuelles Futter gönnen. Dafür brauchen Sie das Einkaufszentrum nicht einmal zu verlassenen. Das Museum, das sich der Geschichte und der kulturellen Rolle der koreanischen Nationalspeise Kimchi widmet befindet sich strategisch im COEX-Komplex.

Kimchi

Königsgräber Seolleung und Jeongneung

Das Gangnam-Viertel ist nicht nur zum Schoppen da. Es beherbergt auch ein gutes Stück koreanischer Geschichte. Die Gräber der Könige der Joseon-Dynastie gehören samt ihrer Wachen aus Stein zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dies ist ein ruhiger Ort für alle, die sich vom Rummel des Geschäftsviertels erholen möchten.

Königsgrab

Aber nun mal ehrlich, sind Sie Gangnam-Fan oder Hasser?

Fotos: lohasteru, haynes, kittishoen / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar