Kostenlos durch Delhi
| Reiseideen Von

Kostenlos durch Delhi

Sobald Sie das nötige Geld für einen Flug nach Indien zusammengekratzt haben, brauchen Sie sich als sparsamer Rucksackreisender bei einer Indien-Reise wegen größeren Ausgaben eigentlich keine Sorgen mehr zu machen. Delhi und der Rest des Landes besitzen seit Jahrzehnten einen Kultstatus als eines der beliebtesten Reiseziele bei Low-Budget-Reisenden.

Indien ist vielleicht nicht mehr ganz so billig wie eins in den 60ern. Delhi und der Rest des Landes besitzen auf Hippies, andersdenkende und Low-Budget-Reisende jedoch noch immer eine magische Anziehungskraft. Kein Wunder, bei einer Vielzahl an Attraktionen brauchen Sie in Delhi, nicht einmal einen Rupie auszugeben. Faszinierende Gärten, prächtige Tempelanlagen, belebte Gewürzmärkte und noch vieles mehr, gibt es hier ganz umsonst.

In der riesigen Metropole leben ganze 17 Millionen Menschen. Die zentralen Straßen werden somit Tag und Nacht von Menschenmassen überflutet. Da bekommt der Begriff Stadtrummel gleich eine ganz andere Bedeutung. Rund um die Stadt finden Sie entlang der belebten Straßen sowohl Jahrhunderte alte Paläste, moderne Hochhäuser wie auch architektonische Überbleibsel der britischen Kolonialzeit. Die berühmtesten Museen und Tempel berechnen Eintritt. Es gibt jedoch auch Ausnahmen.

DelhiDelhi ist für seine Tempelanlagen weltberühmt. Zu den wichtigsten Tempeln der Stadt zählt natürlich der noch recht junge, dafür nicht weniger prächtige, Lotustempel. Auch wenn Sie sich den Eintritt sparen möchten, machen sich die religiösen Bauwerke Delhis hervorragend als Fotomotive. Bei der Größe der Stadt und der Vielfalt der Tempel haben Sie wirklich die Qual der Wahl.

Nicht weniger verlockend sind die Museen der Stadt. Für das Nationalmuseum müssen Sie zwar Eintritt bezahlen, dafür finden Sie rund um Delhi auch mehrere Kulturhäuser, bei denen Sie Ihre Brieftasche einfach stecken lassen können:

  • National Rail Museum: Was wäre Indien ohne sein Bahnnetz? Das Museen beherbergt mehrere historische Lokomotiven und Wagons, die Sie auch von innen erkunden können.
  • Tibet House Museum: Bewundern Sie die reiche Sammlung tibetanischer Malereien und anderer Artefakte.
  • National Philatelic Museum: Ein Paradies für Briefmarkenliebhaber mit nationalen und internationalen Sammlungen.
  • Gandi Smriti Museum: Hier erfahren Sie alles über das Leben von Mahatma Gandhi.
  • Archäologisches Museum: Eintritt in das Museum im Roten Fort, das seltene Relikte aus dem Mogulreich wie auch der britischen Kolonialzeit beherbergt, ist kostenlos.

DelhiAuch der historische Stadtteil von Delhi ist ein einziges lebendiges Museum, für das Sie keinen einzigen Rupie bezahlen müssen. Ziehen Sie bequeme Schuhe an und unternehmen Sie einen langen Spaziergang zwischen Gewürzmärkten und historischen Herrenhäusern.

Jünger aber nicht weniger interessant ist Neu-Delhi. Sie sollten sich einen Besuch des indischen Triumphbogens India Gate im Herzen der Stadt nicht entgehen lassen. Ruhe und Erholung bieten dagegen die Lodi-Gärten im Süden Delhis, die auch das Grab des Herrschers Sikander Lodhi beherbergen.

Zählen Sie auch zu den Sparfüchsen, wenn es ums Reisen geht? Dann könnten Sie vielleicht auch weitere Beiträge aus unserer Kostenlos-Reihe interessieren.

Fotos: Roubicek, ana_ge, Dimitry B / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar