Kulturschock auf Reisen
| Reisetipps Von

Kulturschock auf Reisen

Es kann jedem passieren. Man ist im Ausland und man fühlt sich durch die kulturellen Unterschiede einfach überfordert. Von dem guten alten Kulturschock bleibt auch so manch ein erfahrener Backpacker nicht verschont. Überraschung, Angst, Frustration oder gar Erschöpfung können die Folge sein. Der recht unangenehme Effekt hat aber auch so seine guten Seiten.

Er kann einem manchmal noch so einen guten Tag auf Reisen, im Urlaub oder beim Auslandsaufenthalt vermiesen. Der Kulturschock. Als Menschen fühlen wir uns durch unverständliche und unerwartete Situationen einfach irritiert. Und wo sonst wird man mit diesen öfters konfrontiert als in einem fremden Land, umgeben von einer Kultur, die oft wortwörtlich Tausende Kilometer von der eigenen, gewohnten entfernt ist.

Über Risiken und Nebenwirkungen

Chaos, Armut oder einfach nur Traditionen und Sitten, die einem fremd und ungewöhnlich erscheinen, können der Auslöser sein. Da kann man sich glücklich schätzen, wenn es nur bei einem belustigenden Tritt ins Fettnäpfchen bleibt. Manche Reisende fühlen sich mit dem Kulturschock aber einfach überfordert. Dabei basiert der Effekt auf einem einfachen Defizit zwischen Erwartung und der Realität.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Sobald er mit einer Situation konfrontiert wird, die er nicht richtig einschätzen und verstehen kann, kann dies für ihn auch einen richtigen Schock zur  Folge haben. Vor allem falls die Situation auf kulturelle Unterschiede zurückzuführen ist. Wir haben alle unsere eigenen Ideen darüber, was normal ist und was nicht. Und von diesen trennt sich unser Gehirn anscheinend nur schwer.

Ein Kulturschock kann nicht nur verunsichernd und irritierend sein. Manche Menschen fühlen sich dadurch dermaßen überfordert, sie müssen ihre Reise abbrechen müssen. Müdigkeit, Energieverlust oder gar Depression können die Folge sein. Wenn man ein fremdes Land wirklich gut kennenlernen möchte, kommt man am Kulturschock einfach nicht vorbei. Man kann sich jedoch darauf vorbereiten.

Heute spielen wir "Wer findet die Touristen?"

Behandlung

  • Informieren Sie sich schon vor Ihrem Flug nach Indien, Japan und Co. gut über die kulturellen Unterschiede in Ihrem Reiseland. Bücher, Filme und vor allem Dokus sind dabei hilfreich.
  • Seien Sie auf Reisen immer offen dem Fremden gegenüber. Feiern Sie die Vielfalt!
  • Probeiren Sie etwas neues, suchen Sie Kontakt mit den Einheimischen und haben Sie keine Angst aus Ihren Fehlern zu lernen. Es kostet viel Überwindung, aber das ist es wert.
  • Seinen Sie immer Respektvoll. So wird Ihnen auch so manch ein Fauxpas in Windeseile verziehen.
  • Lernen Sie die Sprache, auch wenn nur ein paar Brocken, und seien Sie offen Neuem gegenüber! Essen, Gewohnheiten, Bräuche… Dies ist der beste Weg, um Ihre Immunität gegen den Kulturschock zu stärken.
  • Achten Sie auf die kleinen Dinge, zum Beispiel Sprachunterschiede, Tabus oder soziale Normen aber lassen Sie sich dadurch nicht entmutigen. Ständiges Vergleichen mit zu Hause, kann sich auch als kontraproduktiv herausstellen.

Kinder und Soldaten in Afghanistan

Wer sich mit dem Kulturschock gut zurecht findet, der ist in der Regel lernfähiger und entwickelt somit schneller und einfacher eine Akzeptanz für das Fremde. Arbeiten Sie also aktiv daran, Ihre Grenzen zu erweitern!

Fotos: The U.S. Army, Kathleen Tyler Conklin, fyunkie / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar