Reisemagazin – LILIGO.com icon
Reisemagazin – LILIGO.com
  •   2 min read

Schon überraschend zu hören, dass die größte Gefahr, die dem Erhalt der Mosaike Roms droht, die zahlreichen Touristen der Ewigen Stadt sind. Viele lassen nämlich lose kleine Steinchen der Kunstmeisterwerke einfach mitgehen. Und nicht nur das. Zahlreiche Besucher packen sogar Pflastersteine der antiken gepflasterten Straßen Roms als Souvenir ein.

Rom fällt in Stücke. Nicht nur wegen seines Alters. Auch weil viele Besucher einen kleinen Teil der Ewigen Stadt einfach mit sich nach Hause nehmen möchten. Die Funde der Zollbeamten an den Flughäfen Roms sind zahlreicher den je. Dabei versuchen die Touristen unter anderem kleine Mosaiksteine, Felsbrocken, Pflastersteine der antiken Straßen und sogar Kilometersteine der Via Appia mitgehen zu lassen.

Verbotene Mitbringsel aus Rom

Ja, auch kleine Steine können auf der liste der illegalen Reisemitbringsel stehen. Vor allem, wenn Sie zum Weltkulturerbe gehören. Die Polizei meldet einen Anstieg von Touristen auf den Flughäfen Fiumicino und Ciampino, die neben oder anstelle den gängigen Souvenirs auch Teile von Artefakten in ihrem Handgepäck verstauen.

Dutzende auch 2000 Jahre alte Steine wurden dieses Jahr schon beschlagnahmt. Bei den Langfingern handelte es sich angeblich in den meisten Fällen um „Nordeuropäer“. Einige Deutsche dürften wohl auch darunter sein. Polizeichef Antonio Del Greco erklärte, dass es bis jetzt keine Festnahmen gegeben hat. Die Übeltäter traten ihren Rückflug lediglich „in höchstem Maße beschämt“ an.

Obwohl es bisher keine Strafen für solche Vergehen gab, möchte die Stadtverwaltung klarstellen, dass Langfinger, die sich am Kulturerbe Roms vergreifen, nicht geduldet werden. Jetzt wurden die beschlagnahmten „Fundstücke“ aus dem ersten sechs Monaten diese Jahres von der Polizei Roms auch für die Öffentlichkeit ausgestellt. Die Souvenirs werden danach an die Stadtverwaltung übergeben.

Pflasterstein als Souvenir?

Laut Del Greco sei dies „ein besonders ungewöhnlicher Diebstahl. Zur gleichen Zeit wurde festgestellt, dass dieses Vergehen immer öfter bemerkt wird.“ Die Touristen stecken bei Ihrem Stadtbummel einfach lose Steine als Souvenir an Ihren Rom-Urlaub ein. „Wir haben auch schon große Kilometersteine ​​aus Marmor von der Via Appia in den Koffern gefunden,“ erklärte Del Greco.

Folgende Souvenirs können Sie ohne Bedenken mitnehmen:

Fotos: Machen Sie so viele, wie Sie möchten.
Süßigkeiten und Kekse, die Sie mit den Daheimgebliebenen zusammen verspeisen können.
Olivenöl: Bei Flaschen mir einem Fassungsvermögen von mehr als 100 ml, darf es nicht im Handgepäck mitgeführt werden.
Lustige Ansichtskarten, vielleicht mit dem Papst.

Was war das lustigste Souvenir, dass Sie jemandem mitgebracht haben?

Fotos: goforchris,  phault / Flickr cc.

Günstige Flüge vergleichen bei LILIGO!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you