| Reisenews Von

Mit QR-Codes durch Rio de Janeiro

Die Stadtverwaltung von Rio de Janeiro bringt ihre traditionellen Mosaike im Pflaster auf den neuesten Stand. Die Gehsteige der brasilianischen Metropole werden mit QR-Codes versehen, die Stadtbesucher mit aktuellen Informationen und dem genauen Standort versorgen.

Rio ist für seine Mosaike im Pflaster berühmt. Die Standverwaltung hatte jetzt die brillante Idee, die traditionelle Pflaster-Dekoration als modernes Informationsmedium zu nutzen. So wurden Mosaike mit einem QR-Code entwickelt, die vor allem Touristen durch die Stadt navigieren und informieren sollten.

Das erste schwarz-weiße Mosaik wurde am Arpoador, am Ende des Ipanema-Strandes, enthüllt. Handy- und Tablett-Nutzer sollten bald schon 30 Codes rund um die Stadt einscannen können, um Informationen zu ihrer Umgebung zu erhalten. Die Codes in den Gehwegen sollten aber auch als Navigation dienen, falls Sie sich verlaufen haben.

QRio-Nachhilfe

Alles was Sie dazu brauchen ist ein QR-Code-Scanner. Die Software gibt es für Handys und Tabletts im Internet kostenlos. Nachdem Sie das Mosaik mit dem Barcode photographiert haben, erledigt Ihr Gerät den Rest. So werden Sie zur offiziellen Tourismus-Webseite weitergeleitet, wo Sie Ihren Standort und Fakten zur Umgebung aufrufen können. Der QRio genanten kostenlose Service ist derzeit auf englisch, spanisch und portugiesisch verfügbar.

Rio macht es anderen Städten vor und nutzt die traditionelle Pflaster-Dekoration gekonnt und stilvoll als Informationsmedium. Der erste 2D-Barcode zeigt schon jetzt, dass der Service nicht nur für Touristen interessant und hilfreich sein wird. Vor allem beliebte Aussichtspunkte und berühmte historischen Orte sollten mit den modernen Mosaiken versehen werden. So macht ein Rundgang durch Rio gleich doppelt so viel Spaß.

Eine originelle Idee, an der sich so manch ein Reiseziel ein Beispiel nehmen könnte.

Foto: Grupo Maquina / Flickr

Schreiben Sie einen Kommentar