| Reisenews Von

Von wegen Hundeleben – Wie Oskar um die Welt reiste

Heute findet in Kapstadt in Südafrika eine Gedenkfeier für den vor Kurzem verstorbenen Mischling Oscar statt. Oscar war nämlich kein gewöhnlicher Hund. Nachdem er aus einem südafrikanischem Tierheim adoptiert wurde, reiste er um die ganze Welt. Dabei rührte er mit seiner Herrin fleißig die Werbetrommel für die Adoption von Streunern und posierte für wunderschöne Schnappschüsse, die so manch einen Globetrotter eifersüchtig machen.

Wohl kein anderer Hund reiste so viel und so weit wie Oscar. Der zehnjährige Mischling hatte Glück im Unglück. Er wurde nur einen Tag vor seiner geplanten Einschläferung aus einem Tierheim in Südafrika adoptiert. Seine Retterin war Joanne Lefson, die ihn daraufhin auf eine Weltreise mitnahm, mit dem Ziel, Menschen für die Adoption von herrenlosen Hunden zu sensibilisieren.

In 2009 starteten die zwei eine richtige Weltreise, die World Woof Tour. Dabei entstanden unter anderem die folgenden Fotos vor weltberühmten Sehenswürdigkeiten, wie dem Eiffelturm oder der Chinesischen Mauer. Der Vierbeiner, der mehr als 30 Länder bereiste und und dabei auch unzählige Tierheime besuchte, entwickelte sich schnell zu einer richtigen Internetsensation.

Seine letzte Reise endete jedoch tragisch. Am 11. Januar wurde er im kalifornischen San Jose überfahren. Wir erinnern uns an einen der berühmtesten tierischen Globetrotter der Welt.

Oscar der Globetrotter

Oscar der Globetrotter

Oscar der Globetrotter

Oscar der GlobetrotterOscar der GlobetrotterOscar der GlobetrotterOscar der GlobetrotterOscar der Globetrotter

Oscar der Globetrotter

Oscar der Globetrotter

Oscar der Globetrotter

Fotos: World Woof Tour

Schreiben Sie einen Kommentar