| Reisenews Von

Schlafende Schönheit im Museum

Ein kanadisch-ukrainischer Künstler nimm das Märchen von Dornröschen anscheinend so richtig ernst. Im nationalen Kunstmuseum der Ukraine stellt er nämlich lebendige schlafende Schönheiten aus. Heiratswillige Männer haben noch bis zum 9. September Zeit, die fünf Frauen mit einem Kuss aufzuwecken. Das ganze gibt es inklusive Heiratsvertrag.

Kunst ist schon richtig verrückt. Ist auch richtig so! So können wir auch über Ausstellungen über zerbrochene Beziehungen oder, wie in diesem Fall, über schlafende Schönheiten im Museum berichten. Schon seit Tagen schlafen im Nationalmuseum der Ukraine nämlich fünf Frauen in Weiß. Sie warten auf den Richtigen, der sie aus dem Schlaft erwecken und heiraten wird.

Schlafende Schönheit

Ausgesucht vom Künstler Taras Polataiko persönlich, liegt jede Frau auf einem weißen Bett und lässt sich von den Besuchern küssen. Falls sie von dem Kuss auf den Mund so beeindruckt ist, dass sie sich entscheidet, ihre Augen zu öffnet, müssen die Beteiligten heiraten. Und dann leben die Prinzessin und der Prinz vergnügt bis an ihr Ende.

Das ganze klingt vielleicht amüsant, bringt aber mehr Papierkram mit sich, als man denken würde. Alle Teilnehmer müssen vor der Show Verträge unterzeichnen. Die Schönheiten verpflichten sich, den Besucher, für den Sie die Augen aufmachen, zu heiraten. Das selbe gilt für die Männer. Falls der gewünschte Ausgang eintritt, folgt noch ein Ehevertrag.

Bilder sind nur Symbolisch und können vom beworbenen Produkt abweichen.

Das Interessante an dieser Kunstaktion in Kiew sind aber eher die Erwartungen und Eindrücke der Teilnehmer. Laut dem Videobericht auf dem Portal stern.de erwartete nach der Eröffnung vor allem die männlichen Teilnehmer ein ernüchterndes Erwachen. Die folgenden Berichte klingen alles andere als ein Märchen:

“Ich wollte ihre Essenz spüren. Ich wollte sie nicht mal sehen, ich wollte sie nur spüren. Ich wollte das Mädchen mit meinem Herz spüren, aber da war nichts.”

“Mir gefällt das nicht. Es geht nur um den Schein. Wir sprechen hier von schlafender Schönheit. Aber wir sehen Mädchen wie aus dem Schaufenster oder aus der Modezeitschrift. “Schlafende Schönheit” – die umfassende Schönheit, das ist eine traurige, melancholische Situation. Eigentlich ist das so was wie über Hunderte Jahre klinisch tot sein. Und dann kommt der Prinz und küsst sie.”

Die Schönheiten dagegen sind recht zuversichtlich, mit der Ausstellung einen passenden Lebensgefährten finden zu können. So erklärte eines der Dornröschen: “Ich denke, wenn es jemand ist, der zu mir passt, dann fühle ich das intuitive. Ansonsten, wenn ich nichts fühle, öffne ich nicht die Augen.”

Falls Sie sich auch mit einem Kuss ausprobieren möchten, haben Sie noch bis 9. September Zeit, oder solange bis der Vorrat reicht. Die Regeln für die Teilnehmer: männlich, ledig, volljährig und die Unterzeichnung eines Ehevertrages. Es darf außerdem nur geküsst und nicht angefasst werden. Jeder Besucher bekommt nur einen Versuch.

Wir haben Zweifel, ob dies wirklich der beste Weg ist, den Mann fürs Leben zu finden, und lassen wegen so viel Naivität die Mädels lieber schlafen.

Fotos: ClickFlashPhotos / Nicki Varkevisser, chantel beam photography / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar