Tunesien: Auf der Spur von Luke Skywalker
| Reiseideen Von

Tunesien: Auf den Spuren von Luke Skywalker

Sind Sie ein Fan von Star Wars und planen Sie demnächst einen Urlaub in Tunesien? Dann sollten Sie sich eine Tour zu den Kulissen der Saga von George Lucas nicht entgehen lassen. Inmitten tunesischer Wüstenlandschaften finden Sie nämlich auch die Sets für Tatooine, den Heimatplaneten von Anakin und Luke Skywalker. Für die beliebten Filmkulissen stellen die Sanddünen jedoch eine dunkle Bedrohung dar.

Kulissen der Filme von George Lucas finden Sie rund um die Welt. Teile der zwei Trilogien wurden unter anderem in den USA, Italien, Spanien, England, Norwegen, China, Guatemala und sogar in der Schweiz gedreht. Die wichtigsten Pilgerstätten der Fans der Star-Wars-Saga liegen jedoch in den Wüstenlandschaften Tunesiens.

Eines der beliebtesten Ausflugsziele ist dabei die Ortschaft Tataouine im Südosten von Tozeur, die nicht nur als Schauplatz für die Dreharbeiten für Star Wars: Episode I diente, sondern auch als Namensgeber für den Wüstenplaneten Tatooine, die Heimat von Anakin und Luke Skywalker, diente. Tagestouren zu den Star-Wars-Drehorten werden nicht nur ab den Badeorten entlang der tunesischen Küste, sondern auch ab Djerba angeboten.

Wüstenlandschaften in Tunesien

Die dunkle Bedrohung

Die Drehorte werden jedes Jahr stärker von der Wüste bedroht. Während in 2012 der Kuppelbau in dem der Ehemann von Anakins Mutter lebt – das Lars Homestead genannte Haus finden Sie in der Salzebene Schott el-Djerid in der Nähe von Nefta – von Fans praktisch in Eigenregie restauriert wurde, kämpft das Set von Mos Espa bei Tozeur noch immer gegen die fortschreitende Desertifikation.

Teile des Sets in der Nähe der algerischen Grenze wurden in den letzten Jahren von den Dünen der tunesischen Wüsste zugedeckt und somit stark beschädigt oder gar zerstört. Das tunesische Tourismusministerium ist sich der Bedeutung der Filmkulissen bewusst und startete letzten Monat in Zusammenarbeit mit mehreren Organisationen die Initiative Save Mos Espa, bei der 300.000 Dinar (umgerechnet etwa 137.000 Euro) für die Renovierung und den Schutz des Filmsets gesammelt werden sollen.

Mos Espa wird von der fortschreitenden Desertifikation bedrohtLars HomesteadTatouineMöge die Macht mit euch sein!

Hier finden Sie noch die komplette Liste der Drehorte. Für alle, die spätestens in 2015, pünktlich zum Kinostart von Star Wars Episode VII, wieder das Star-Wars-Fieber packen wird.
Möge die Macht mit euch sein!

Fotos: MarcCooperUK, gabriele fontana, MarcCooperUK, rapidtravelchai, gabriele fontana, rapidtravelcha / Flickr cc.

Schreiben Sie einen Kommentar