Reisemagazin – LILIGO.com icon
Reisemagazin – LILIGO.com
  •   3 min read

Letztes Jahr reisten fast 70 Millionen Touristen in die Vereinigten Staaten, die meisten um die weltberühmten Metropolen und die faszinierenden Nationalparks der 50 Bundesstaaten zu besuchen. Die USA bleiben auch unter deutschen Reisenden unverändert Nummer 1 der Übersee-Destinationen. Wenn da nur nicht die anstrengende Einreiseprozedur wäre.

Nach Großbritannien, Japan und Brasilien kamen die meisten der 70 Millionen Besucher, die in 2013 die USA bereisten, aus Deutschland. Knapp 1,92 Millionen Deutsche zog es im vergangenen Jahr in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Laut einer Umfrage von Visit USA Committee Germany und der US-Marketingorganisation The Brand USA scheiden sich, wenn es um die Einreiseprozedur geht, die Meinungen.

An den Flughäfen von New York, Los Angeles, Miami und Co. erwarten die USA-Besucher nicht selten lange Schlangen bei der Ein- und Ausreise. Die meisten der Befragten, die die Einreise als negativ empfunden haben, immerhin 47 Prozent der Umfrageteilnehmer, nannten die Wartezeiten auch als Störpunkt Nummer 1 bei der Einreise. Dies waren 21 Prozent aller Befragten.

Dicht gefolgt, mit 20 Prozent, war das unangenehme „Verhör“ ausschlaggebend für die negative Bewertung der Einreise. 6 Prozent zeigten sich über die Einreisegebühr beim ESTA-Verfahren unzufrieden. An diesen Punkten kann man als USA-Reisender nicht viel ändern. Sie können sich auf das Einreiseverfahren lediglich gut vorbereiten, damit ihr Trip nicht schon am Abflughafen ein abruptes Ende nimmt.

Nationalparks stehen bei USA-Besuchern hoch im Kurs

Einwandfreie, visumfreie Einreise in die USA

Deutsche Staatsbürger können durch das Visa Waiver-Programm in der Regel zum Transit, als Touristen oder Geschäftsreisende für bis zu 90 Tage in die USA einreisen. Dafür müssen sie folgende Bedingungen erfüllen:
So klappt die Einreise in die USA

  • Sie haben ein gültiges Reisedokument.*
  • Sie reisen mit einer regulären Fluglinie oder Schifffahrtsgesellschaft ein.
  • Sie können ein Rück- oder Weiterflugticket, mit Abflug innerhalb von 90 Tagen, vorweisen. (Flugtickets nach Kanada, Mexiko oder auf die Karibikinseln werden nur bei Reisenden mit einem festen Wohnsitz in diesen Ländern als gültiges Dokument für die Weiterreise akzeptiert.)
  • Sie besitzen eine elektronische Einreiseerlaubnis. (Diese ist seit 2009 Pflicht und kann bei ESTA angefordert werden.)

* Reisedokument

  • Ein Personalausweis berechtigt nicht zur Einreise in die USA!
  • Zur visumfreien Einreise im Rahmen des Visa Waiver-Programms brauchen Sie einen maschinenlesbaren, bordeauxroten deutschen Reisepass. Bei vorläufigen, grünen Reisepässen wird zusätzlich ein Visum benötigt.
  • Ihr Reisepass muss für die gesamte Dauer des Aufenthalts, bis mindestens einschließlich den Tag der Ausreise aus den USA, gültig sein.
  • Der Kinderreisepass ermöglicht eine visumsfreie Einreise, wenn er ein Foto enthält, vor dem 26.10.2006 ausgestellt und nicht verlängert wurde (mit Ausnahme einer nachträglichen Einfügung des Fotos).

Im Rahmen des Visa Waiver-Programms muss bei der Einreise aus Kanada oder Mexiko auf dem Landweg kein Rück- oder Weiterflugtickets vorgelegt werden. Auch die elektronischen Einreiseerlaubnis ist nicht erforderlich.

Überprüftes Gepäck

Falls Sie für eine längere Zeit oder aus einem anderen Grund in die USA fliegen, brauchen Sie grundsätzlich ein Visum. Alle Detail zur Einreise und zur Visumpflicht finden Sie auf der Internetseite vom Auswärtigen Amt.

Fotos: subarcticmike, Wolfgang Staudt, emilio labrador, Silveira Neto / Flickr cc.

Günstige Flüge vergleichen bei LILIGO!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

footer logo
Made with for you